Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 624 mal aufgerufen
 Veranstaltungen in und um OÖ
Waldläufer Offline

Wesen des Waldes


Beiträge: 151

18.09.2006 11:17
Wurzelwanderung zu Mabon 23.9.06 Antworten

Mit dem Waldläufer dem Herbst auf der Spur.
23.9.2004
mit Mabonfeier

Ein ganztages Walderlebnis einmal anders.

Wir haben noch Sommer, aber die Tage werden schon kürzer, die Getreide- und Rapsfelder wurden bereits abgeerntet. Der Herbst schickt seine ersten Boten voraus. Die Heilkräuter hängen schon um zu trocknen.
Nur mehr der Mais steht, und die Zuckerrüben, die uns aber den nahenden Herbst ankündigen. Genießen wir daher noch den Altweibersommer, die warmen Sonnenstrahlen, und die vielen Regenbögen, die jeden Regen begleiten. Was haben wir alles gerochen bisher im Sommer, reifes Getreide, den Duft der Blumen und des Regens. Es summt, brummt und zwitschert. Jetzt ist die Zeit, wo der Wald seine Früchte trägt, die Fichten und Tannen blühen, Brombeere und Himbeere und Schwämme bereichern den Wald und seine Ränder und auch den Mittagstisch der Menschen.

Sind Sie schon einmal bewusst durch den Wald gegangen?

Wenn sich das Sonnenlicht durch die Baumkronen bricht.

Wenn der Morgentau auf den Nadeln und den Blättern glitzert.

Wenn ein Bach in der Ferne vor sich hin gurgelt.

Wenn der Regen auf die Bäume prasselt.

Wenn das Moos die Äste sanft umhüllt.

Wenn die Fußsohlen den weichen Moosboden berühren.

Wenn die Schneeflocken zwischen den Bäumen auf den Boden sinken.

Wenn die Zweige schwer von Schnee sind,

dass Herz sich den Empfindungen öffnet,

die Lungen sich mit dem harzigen Duft der Bäume füllen,

dann spricht die Natur zu uns.

Wie sollen wir Achtung vor der Natur haben, und ihre Wert erfahren,

wenn wir nur zielstrebig zur nächsten Raststätte oder Hütte wandern.
Der Weg ist das Ziel.
Wir wachsen nur mit dem was wir erleben und fühlen, was wir mit all unseren Sinnen erfassen.
Nicht der Verstand soll unser Leben bestimmen, sondern unser Gefühl und unser Herz sollen uns sagen, was gut und richtig für uns ist.
Entdecken Sie die andere Seite in Ihnen, lernen sie die Kraft der Bäume für sich zu nutzen.
Die Bäume können Ihr Leben verändern, lassen Sie sich ein auf das Spiel mit der Natur, und Sie werden sehen und spüren, wie Sie mit neu gewonnener Ruhe, Ausgeglichenheit und Kraft Ihrem Leben einen neuen Impuls geben können.

Ja der Herbst beschert uns viele Sinneswahrnehmungen. Der Schaffensdrang des Sommers, lässt uns jetzt das Ernten, was wir im Frühjahr gedanklich und in Taten gesät haben, so wie in der Natur.

Warum ist das so? Die Natur hat sich eben dem Lauf der Sonne angepasst, um in ihrem Sein bestmöglich bestehen zu können. Es ist auch die Zeit des Erntens und Dankens so sahen es auch schon unsere Vorfahren die Kelten.

Am 21.9. ist das keltische Fest Mabon Tag und Nachtgleiche.

Das Fest der Ernte und des Dankes.

Wir werden daher am 23.9. Mabon in Wald und Flur gedenken und feiern.

Wir werden innehalten bei Steinwesen, Baumwesen,
Rituale feinern bei Opferschalen
und Aussichtswarte.

Es ist die Zeit in der wir in unsere Seele schauen sollen, und uns fragen, was haben wir im Frühjahr gesät, und was dürfen wir jetzt ernten.

Wir sollen daher diesen Tag im Wald dazu nutzen, unsere Ziele (Ernte) zu hinterfragen, und Dank sagen für das was wir erreicht haben. Nutzen wir daher diesen Tag, um abzuschalten von dem Alltagsgetümmel, lassen wir es einfach mit uns geschehen. Schalten wir unseren Geist ab und lassen unsere Sinnesorgane das wahrnahmen, was uns Kraft, Entspannung, Zufriedenheit und Glück gibt.

Was wäre dazu besser geeignet, als die Natur, der Quell allen Lebens. Treten wir mit Ihr in Verbindung, um neue Kraft zu schöpfen, um den Anforderungen des Lebens wieder besser gewachsen zu sein, und einmal inne zu halten, und unsere bisheriges Schaffen zu betrachten, um zu sehen, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Benutzen wir auch diesen Tag um für etwas Neues offen zu sein, und überprüfen unsere Werte im Leben.

Schon Franz von Assisi zog sich in die Natur zurück, um die wahren Werte des Lebens zu erfahren. Dieser Heilige bezog schon damals seine Kraft für das Leben und seinen Glauben aus der Natur.

Wir werden mit Meditationen, Körperübungen, Geschichten, Zeichnen und Dichten die Natur erfahren. Gestärkt und mit neuen Erfahrungen gehen wir wieder zurück in unsere Welt, und wir werden noch lange an diesen ruhigen, entspannenden und energiereichen Tag zurückdenken, der uns, vielleicht ab nun, die Natur mit anderen Augen betrachten lässt.

Termin: 23.9.2006
Veranstaltungsort: Rechberg b. Perg
Treffpunkt: Parkplatz bei Badesee
Zeit: 9 Uhr
Ende: ca. 17 Uhr

Energetischer Ausgleich: € 35,--


Fahrtroute nach Rechberg: Linz - Steyreggerbrücke - Mauthausen - Perg - Rechberg



Wenn Du noch fragen hasst:

E-mail: waldlaeufer@aon.at

Homepage: http://www.waldlaeufer.at.tt

Tel. 0676/7601953
Adr.: Fabian Helmut, Ottenhamerstr. 30, 4613 Mistelbach b. Wels


LG

Waldläufer
In Lacke´ch - Ich bin ein anderes DU-SELBST

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

18.09.2006 19:06
#2 RE: Wurzelwanderung zu Mabon 23.9.06 Antworten

Lieber Waldläufer hört sich ja wunderschön an Deine Wanderung
aber da wir ja am selben tag auch unsere Tag und Nachtgleiche Feier veranstalten
werde ich nicht daran teilnehmen können - leider- hätte mich gefreut mit DIr eine so schöne Wanderung machen.

Na hoffe beim nächstenmal klappt es
Alles liebe und schöneW wanderung
Sabin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz