Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 750 mal aufgerufen
 Götter - Alte Kulturen
Waldläufer Offline

Wesen des Waldes


Beiträge: 151

17.05.2007 09:33
Durchbruchfeiern vom 15. - 29.5.07 Höhepunkt 22.5.07 antworten

Noch ein Wichtiger Beitrag zu den Feiern die stattfindlen sollen:

Meine Lieben,
dem Kommuniqué vom Maya-Ältesten Don Alejandro Oxlej
möchte ich nun diesen
ausführlicheren Artikel weiter reichen der tiefer
auf die Geschehnisse und den in kürze anstehenden
Feiern und Festlichkeit, eingeht.
Somit reiche ich den Feuer-Staffelstab weiter und
wünsche Euch noch eine erfüllte Woche.
Alles LIEBE
INDALOSIA



Die Durchbruch-Feiern
15. - 29.Mai 2007 - dessen Höhepunkt am 22. Mai 2007 ist.
Ein Wasserfall von Friedensfeiern
- The Breakthrough Celebration,
May 15-29, 2007 a Cascade of Peace Events -

by

Carl Johan Calleman
12. Mai 2007
8 - Hund ( OC )

http://www.calleman.com




Die Cascaden von Ouzoud - Marokko

Wir nähern uns jetzt schnell an den genauen Mittelpunkt des FÜNFTEN-TAGES der Galaktischen Unterwelt (22. Mai 2007 im Gregorianischen Kalender), jenen Punkt der Zeit, in der eine potenzielle und tiefe, intensive Verschiebung und den Durchbruch zum Frieden und der Balance, durch die ankommende Energie dieses FÜNFTEN TAGES gebracht wird.

Dieses wird ganz offensichtlich auf der Webseite http://www.commonpassion.org gezeigt.
Die Durchbruch-Feier um diesen bedeutenden Schnittpunkt treten über einen ausgedehnten Zeitabschnitt vom 15. bis 29. Mai 2007 auf. Diese neue Anziehungskraft zum Frieden erlaubt es nun einen neuen Weg damit zu überziehen die mehr als in einem Tag, ihren Ausdruck finden wird.

Es werden damit auch ganz praktische Betrachtungsweisen hinzugezogen, wie die Wochenenden im modernen Kalender unserer Welt um eine maximale Teilnahme erreichen zu können. Die Spitze der Friedensveranstaltungen findet auf jeden Fall während der Tage 19. bis 22. Mai statt.

Der 19.5. wird ein Tag der Vorbereitung und der Erschaffung von Absichten sein, gefolgt vom 20. Mai 07 „ WELTFRIEDENSTAG“ ,am 21.Mai 2007 „Die Umarmung der Altstadt Jerusalem“ und am 22. Mai den WELTBAUM ODER MEDIZIN-RAD-TAG. Dieser letzte Tag ist 5 – SONNE-AHAU (Ajpu) im Mayakalender und Feuerzeremonien werden unter den Mayas durchgeführt, um die Völker der vier Himmels-Richtungen in Frieden zusammen zu holen.

Dieser “Wasserfall von Friedens- Feiern” kann als Richtlinie von jedem benutzt werden, der in Übereinstimmung mit den weltweiten Durchbruch-Feiern sich fokussieren möchte. Jedoch ist die Idee nicht, eine steife Organisation dieser Kaskaden zu haben, aber Kreativität überall zu unterstützen. Es wird empfohlen, Jene die daran teilhaben möchten die Informationen rechtzeitig zukommen zu lassen um möglichst kurze Wartezeiten der wichtigsten Informationen entstehen zu lassen und sobald als möglich diese weiter zu geben, anstatt abzuwarten und zu sehen was geschehen wird.

Der Zweck dieser Durchbruch-Feier ist ein Selbstzweck und eine Erforschung von “Neuland“. Was viele sich wünschen zu erforschen, ist die Möglichkeit eine ruhige externe Wirklichkeit zu manifestieren und dies alles in einem ganzen ruhigen und inneren Zustand.

Die Skala dieser Feiern werden es uns erlauben, trotz vieler qualifizierender Faktoren, die Hypothese des 100.Affen zu prüfen, dass eine genügend hohe Anzahl von fokussierenden Menschen ausreicht, um in Zukunft Frieden auf unserem Planeten einkehren zu lassen.

Ich glaube, es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass in diesem Kontext, der Fokus dieser Durchbruch-Feier nicht Antikrieg ist, aber im „Sein im Frieden“ zu unterstreichen ist, wenn nicht, so wäre die Antikriegsabsicht das Bestehen eines Krieges als für bewilligt hin zu nehmen. Indem Sie Frieden sind und Frieden in uns selbst ist, hervorgerufen durch irgendwelche der vielen geistigen Praktiken und dieser auch gelebt wird, können wir helfen und dazu beitragen, den Frieden im Kollektivbewusstsein der Menschheit bekannt und zugänglich zu machen.

Dank der sorgfältigen Arbeit von Joseph Giove, der viele dieser Bemühungen koordiniert hat, haben wir auch etwas Hoffnungen, irgendeine objektive Überprüfung der Effekte zu finden, die diese Meditationen auf der externen Wirklichkeit haben können.
Ich glaube, dass bei weitem noch mehr Menschen an diesen Kaskaden von Feierlichkeiten teilnehmen werden, weil sie zu einer friedvollen Zukunft für den Planeten beitragen wollen und den Dingen die richtige Richtung drehen möchten.

Jedoch ist es nicht ein Unfall, dass sie jetzt genau zu dieser Zeit zusammen kommen. Diese Feiern geschehen entgegen dem energischen Hintergrund des göttlichen Planes, wie dieses vom Mayakalender her verstanden werden kann. Für den ernsten Kursteilnehmer der unterschiedlichen Unterwelten liegt diese Entwicklung in diesem Kalendersystem auf der Hand, dass der FÜNFTE TAG, angeordnet durch die Energie von Quetzalcoatl, eine spezielle Durchbruchqualität zu allen anderen Unterwelten hält.

Die Tatsache, dass bereits an diesem Punkt so vielen Menschen versprochen haben, an den Meditationen um den Mittelpunkt dieses FÜNFTEN TAGES der galaktischen Unterwelt teilzunehmen, ist sehr aussagekräftig. Obgleich diese Durchbruch-Feier für die „Einssein-Feier“ (6. bis 8. Juni 2004) die „Lichtmitte-Meditation“ (1. bis 2. Juni 2005) vorbereitet wurden, oder der Eingangspunkt der Durchbruch-Feier (27. bis 28. Mai 2006) waren diese im Vergleich zu früheren Feiern beträchtlich kleiner als nun die Feiern zum „Mittelpunkt des FÜNFTEN TAGES“. Dieses ist kein Unfall und es wurde schon seit langem vorausgesagt, da es in der Natur der Sache der Durchbruch-Energien des FÜNFTEN TAG liegt.




Die große Bedeutung des Mayakalenders ist, dass das Wissen um ihn, den Menschen hilft, sich über das Verhältnis zum göttlichen Zeitplan bewusst zu werden. Dieser bestimmte FÜNFTE TAG der galaktischen Unterwelt ist der Durchbruch im Ausgleichen der zwei Hemisphären des menschlichen Verstandes und des Planeten und somit dahin gehend förderlich, dass er die Vorbereitung für einen Quantensprung zum Einssein und zum Frieden ist.

Jedoch wie ich die Dinge sehe, Frieden oder Balance kommt nicht automatisch in die galaktischen Unterwelt; weil in dieser Unterwelt haben die Menschen einen Zustand des Bewusstseins erreichet, in dem wir erkennen, nicht Marionetten eines göttlichen Plans zu sein. Mit anderen Worten, auf dieser Ebene haben wir die Wahl zu treffen, gemeinsam darüber zu sprechen, ob wir die Wirklichkeit des Einsseins und des
Friedens verkünden werden, die der göttliche Plan uns als Möglichkeit gibt.

Es gibt folglich eine enorme Bedeutung mit jedem Entschluss bzw. Entscheidung eines jeden einzelnen Menschen, der diese Wahl trifft und daran arbeiten wird, dieses in die Wirklichkeit umzusetzen.

Je näher wir dieser Erfüllung des göttlichen Schöpfungsprozesses kommen und zwar dem 28.10.2011, um so schwieriger werden die Vorhersagen sein, weil auf der Ebene der galaktischen Unterwelt in zunehmendem Maße mehr von diesem „Ich wähle“ abhängen wird .

Dieses kann ziemlich paradox klingen, aber persönlich glaube ich keine dieser beiden Betrachtungsweisen, („wir erschaffen vollkommen unsere eigene Realität), oder („alles wird“ vorherbestimmt). Besonders in der jetzigen galaktischen Unterwelt hängt die Zukunft des Planeten von einer Interaktion zwischen Energien der Zeit ab, die zu einer bestimmten Wirklichkeit förderlich sind (als wir sie vom Mayakalender erlernen können) und die Entscheidung die Menschen treffen ganz besonders die innere Wirklichkeit, die sie erschaffen.

Es kann darüber diskutiert werden, dass externer Frieden ( also das Fernbleiben von Kriegen) nicht die dringendste Herausforderung im gegenwärtig Blickpunkt der Menschheit ist. Wie jedoch von Don Alejandro auf den Punkt gebracht wurde in seiner vor kurzem veröffentlichten Botschaft, sind die Klimainteressen noch mehr ein dringendes Anliegen, für das Überleben des Planeten.

Die Friedensmeditationen um den Mittelpunkt des FÜNFTEN TAGES stützen die innere Veränderung und die Erschaffung eines neuen zusammenhängenden Bewusstseins. Folglich ist es möglich, dass solch ein Bewusstseinsfeld positive Auswirkungen auch auf andere Dinge hat, die unseren Planeten quälen.

Allein ein Zustand des Einsseins kann nicht nur wahrgenommene Barrieren brechen zwischen den Menschen, aber auch zwischen den Menschen und der Natur die momentan mit der Globalen Erderwärmung und anderen Bedrohungen weit hinten steht. Folglich ist meiner Meinung nach „im Frieden“, „seiender Friede“, ein Fokus, der für diese Durchbruch-Feier gut für ALLES ist.

Wir können erwarten, dass die zweite Hälfte des FÜNFTEN TAGES (22. Mai bis 19. November 2007) der galaktischen Unterwelt energetisch sich sehr vorteilhaft ausweist und so ein schnelleres Erweitern der Wünsche und der Manifestation vom Frieden in der Welt statt finden wird. Unnötig zu sagen, ist nicht jeder Mensch ein Teil dieses Prozesses sein wird und viele werden ihn zurückweisen. Jedoch ist die Parallele besonders zum FÜNFTEN TAG der planetarischen Unterwelt (1913-1932) leicht zu ziehen. Die erste Hälfte dieser Parallele sah einen harten Widerstand zum Durchbruch der modernen Welt mit seiner Demokratie, ein Widerstand verkündete besonders der 1.Weltkrieg, in dem die alten Imperien noch versuchten sich an ihrer Macht festzuhalten. Die zweite Hälfte (1923-32) war jedoch die Zeit, als dieser Widerstand durch die neuen Kollektivwünsche nach Kollektivteilnahme an der Richtlinie von Nationen und von neuer Freiheit überschwemmt wurde.

( Anm. Bitte genau auf den Unterschied von Galagtischer und Planetarischer Unterwelt achten. Die planetarische Zeit herrschte vom 24. Juli 1755 - 5. Jan.1999 - erst dann wechselten wir über in die Galagtische Unterwelt. Demnach ist es so überaus wichtig, den jetzigen Zeitpunkt der Knospe zu hegen, zu pflegen, zu behüten zu bewahren, damit es allem stand halten kann, was mit der FÜNFTEN NACHT vom 19..1.2007 - 13.11.2008 d kommen wird.! Mehr dazu kann man im ERDENZYKLUS erfahren).



Wenn wir Heute in der Lage und fähig sind, am Mittelpunkt des FÜNFTEN TAGES der galaktischen Unterwelt den Boden für FRIEDEN zu bereiten, kann etwas ähnliches in unserer eigenen sofortigen Zukunft eintreten. Damit das geschehen kann, müssen wir nicht nur unser Gesagtes ablaufen, sondern tatsächlich und wahrhaftig das sein , worüber wir immer reden, vom Frieden des Einsseins damit dies auch geschehen kann, und wenn wir es sind, dann sind wir auch ein Teil der Co-Schöpfung mit dem göttlichen und überflutenden Frieden für diese Welt.

Für weitere Informationen:

http://www.commonpassion.org

http://www.maya-portal.net

http://www.breakthroughcelebration.com


Carl Johan Calleman
cjcalleman@swipnet.se

http://www.calleman.com


Carl Johan Calleman ist der Autor von:
The Mayan Calendar (Garev, 2001) and
The Mayan Calendar and the Transformation of Consciousness (Bear and Co, 2004)
" Der Maya-Kalender und die Transformation des Bewusstseins" (EU-Umweltakademie)

Quelle: http://www.indalosia.de/calleman_Ein%20W....Mai%202007.htm


persönliche Anmerkung: Es ist mir ganz wichtig, dass du lieber Leser weißt, dass ich immer mit und über den Tzolkin Truecount Kalender
schreibe und nicht über den auch bekannten Dreamspell-Kalender. Argüelles/Kössner
Der Dreamspell Kalender wurde 1990 als Spielschachtel erstmalig erfunden und entwickelt, seine Zählung ist vollständig
dem Gregorianischen Kalender angepasst und hat mit dem ursprünglichen Mayakalender TRUECOUNT nichts zu tun.
Es wurden lediglich die Tzolkin Zahlen 260 und 13 verwendet. Das sich die Entwicklung dahin gehend gerichtet hat,
den Dreamspell als "den" Maya-Kalender zu proglamieren wiederstrebt dem Maya-Ältestenrat zu tiefst.
Wichtig! Einfach auf die Artikel bzw. das Buch von Dr. Carl Calleman lesen.

In Lacke´ch - Ich bin ein anderes DU-SELBST

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor