Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 817 mal aufgerufen
 Sagen Mythen & Märchen
Die kleine Wölfin ( Gast )
Beiträge:

28.04.2005 17:34
Der Klausehund Antworten

Vielfache, zum Teil sehr weit ausgesponnene, zum Teil auch verworrene Sagen gehen in der Gegend der geschichtlich so hochberühmten und strategisch wichtigen Ehrenberger Klause und der Burg Ehrenberg, oberhalb Reutte, im Volke um, und zwar von einem großen schwarzen gespenstigen Pudel, den das Volk aber nur den "Klaushund" nennt. Viele wollen ihn die Straße ab und auf wie toll rennend erblickt haben; manche schwören, daß er ein Menschengesicht habe und in ihm die verdammte Seele eines Landesverräters wohne, der zur Zeit des Schwedenkrieges den Feinden den Paß verraten und dadurch ein entsetzliches Blutbad veranlaßt habe. Zur Strafe dafür wurde dieser Verräter in einen schwarzen Hund verwandelt, der in gewissen Nächten von der Klause bis zum Arlberg und wieder zurücklaufen muß.

Er kann zwar niemandem schaden, schreckt aber doch die Wanderer furchtbar, und ein Bäuerlein von Rankweil, welches eines Abends noch auf seiner Wiese mähte hätte bald den Tod davon gehabt, als er den furchtbaren schwarzen Hund mit seinen Feueraugen erblickte. Dieser Pudel ist noch nicht gebannt und soll auch nicht zu bannen sein.

Lg kleine Wölfin
--------------------------------------------------
Gehe deinen Weg allein, aber es wird immer jemand da sein um dir zu Helfen!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz