Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 713 mal aufgerufen
 Veranstaltungen in und um OÖ
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

24.05.2005 14:24
tagen des offenen ateliers 2005- 15-16 Oktober Antworten

liebe freunde,

ich werde heuer zum ersten mal an den "tagen des offenen ateliers 2005- der
kulturvernetzung niederösterreich " teilnehmen.
ABSICHTLICH!

das heißt, am 15. und 16. oktober 2005 werde ich mein ganzes wohnzimmer
rammelvoll mit acrylmalereien haben, es werden schamanische trommelreisen
gemacht und traumfänger gewebt, zu indianischer musik und räucherung.

ich würde mich über zahlreichen besuch freuen, und bitte euch, auch vielen
leuten davon zu erzählen, für mich geht`s immerhin darum, die ortsansässige
malerin auszustechen, die das ganze gemeindehaus und arzthaus mit bildern
versorgt und in jeder zeitung vertreten ist, weil sie brav verheiratet ist,
in der kirche ist und vor allem nicht tätowiert und verrückt.

also: ihr müsst nichts kaufen, aber parkt eure autos bis rauf zum
ortszentrum, nehmt trommeln mit und singt afrikansiche liebeslieder, setzt
eure dreadlock-perücken auf und schwenkt die PEACE- flagge, macht eine
demonstration gegen das gemeindehaus oder was auch immer.

lasst euch einfach was einfallen.

es gibt becherkuchen und holunderblütensaft.

WEITERSAGEN!

Das hab ich Hiermit Gemacht liebe Sedna :-)
Ich komme sicher vielleicht kann man das Aso Forumsausflug machen???
Wer lust hat dazu einfach melden

LG Sabin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Akeleya Offline

Kräuterkundige/er


Beiträge: 71

26.09.2005 16:55
#2 ausstellung Antworten

hi sedna!

das find ich lustig, auch ich hab zu diesem zeitpunkt (erstmals) meine aquarell-bilder ausgestellt.
dort bin ich (zumindest nm.) anwesend.

schad, daß du nicht näher bist, dann wär ich auf jeden fall bei dir vorbeigekommen.

zum eigenen atelier herzeigen hab ichs noch nicht gebracht, aber immerhin nehm ich an der herbstausstellung des kulturförderungsvereines teil ;-)

also, wenn ihr in meiner nähe seid (stockerau) dann kommt vorbei!


Vernissage: Donnerstag 6. Oktober 2005 19:30 h

Ausstellungstage: 8., 9., 15. und 16. Oktober 2005
Samstags von 15 - 18:30 h, Sonntags von 11 - 18 h

Im Kulturzentrum "Barockjuwel" Belvedereschlössl
2000 Stockerau, Belvederegasse 3


bin schon sehr gespannt!


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

b*b Akeleya :-)

Man muß immer und überall dafür sorgen, daß man sich selbst behält. Sich selbst behalten ist der größte Reichtum.

Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst sowieso nicht lebend raus!

monalila Offline

Findende/er

Beiträge: 22

16.10.2005 20:35
#3 RE: tagen des offenen ateliers 2005- 15-16 Oktober Antworten

und wie war der Tag des offenen Ateliers? Hätte mich schon sehr interessiert, aber irgendwie komm ich nie dazu mich aufzumachen, dafür gebe ich mir morgen "die besten Dias der welt", Diashow in Steyr, da mich das Fotografieren fast genauso fasziniert wie Aquarell.... noch 1 mOnat und ich kann zu meinem 3tagekurs....
lg Mona

SEDNA ( Gast )
Beiträge:

17.10.2005 07:19
#4 RE: tagen des offenen ateliers 2005- 15-16 Oktober Antworten

gestern und heute habe ich an den "niederösterreichischen tagen der offenen ateliers" teilgenommen, in ganz niederösterreich haben hunderte künstler einblick in ihre arbeiten gegeben und ihre bilder, skulpturen oder sonstiges vorgestellt, da waren glasbläser, tonkünstler, und weiß der kuckuck wieviele andere dinge noch im angebot....
und es gibt leute, die an diesen tagen nur von einem künstler zum nächsten fahren,und zwei tage lang nur unterwegs sind um möglichst viele zu besuchen....
jeder künstler hat die möglichkeit, etwas anzubieten, wo die leute entweder mitmachen können, oder ihm über die schulter sehen können dabei.

ich habe - abgesehen von den bildern die ich ausstellte- für den ersten tag traumfänger-weben geplant gehabt, und mir für den zweiten tag schamanische trommelreisen vorgenommen.

habe nicht wirklich mit besuch gerechnet, da ich zum ersten mal dran teilnahm und auch gar nicht viel werbung machte.
ich schrieb mich also im prospekt der niederösterreichischen kulturvernetzung ein, mit adresse, telefonnummer, e-mail-adresse und den stichwörtern: "freigeist- schamanismus,traumfänger-weben und ausstellung acrylbilder" und harrte der dinge die da auf mich zukommen sollten.

einen tag vorher hat oma mir einen kuchen für die besucher gebacken, ich hab sicherheitshalber selber auch noch einen gemacht, mattias hat mir geholfen die nervosität zu vertreiben, und ich hab einen tag vorher begonnen meine küche, mein vorhaus und mein wohnzimmer auszuräumen und alles in eine galerie umzuwandeln.
alle bilder kamen auf die wände, in der küche gab`s kuchen und saft- selbstbedienung, meine bücher lagen auf, sowie eine mappe wo alle bilder und texte über mich und von mir drin waren.
es gab eine ecke wo bücher über alle möglichen künstler und galerien auflagen zum schmökern, naja und mein wohnzimmer ist sowieso ein "zauber-wigwam" wie es eine der letzten besucherinnen ausdrückte, da brauchen viele sowieso eine weile bis sie alles gesehen haben.... (und entdecken beim nächsten besuch noch einiges was sie noch nicht gesehen hatten....)
ich hängte noch einen zettel in meinen altar: "bitte nix berühren", und dann begann das große warten.....

je näher die zeit rückte, desto nervöser wurde ich natürlich wieder, aber es begann ganz lustig, die ersten vier personen die beim traumfänger-weben mitmachen wollten waren simi, meli, mattias (also meine nachbarin, mattia`s schwester und der nachbar) . wir webten also bei indianischer musik im wohnzimmer so dahin, und als wir gerade fast fertig waren,und kurz vor dem salbei-räuchern standen, klingelte es an der tür und eine familie mit zwei kindern kam daher. eines der kinder wollte gleich mitweben, also erklärte ich es dem mädchen gleich nochmal von vorne und half ihr ein bisschen. während die eltern noch bilder anschauten und kuchen essend im wohnzimmer saßen, klingelte es wieder, und zwei frauen mit vier weiteren kindern kamen dazu, und alle kinder wollten auch gleich weben.
mein wohnzimmer war jedenfall dann ziemlich voll, und simi, meli und berni flüchteten, nachdem sie ihre traumfänger fertig hatten.

bis halb sieben uhr abends war dann alles fertig, die kinder hatten superschöne traumfänger gemacht, die eltern waren begeistert, haben teilweise auch mitgewebt, und dann erfuhr ich, daß die eltern und die oma vom mattias nach dem kirchenkonzert (bei uns im ort) eventuell noch vorbeischauen wollten, also räumte ich nur schnell alles auf, wusch das geschirr ab, machte kaffee und schon war mein wohnzimmer wieder voll mit simi, meli, mattias, oma, und eltern von mattias.
die oma hat mir dann noch ein buch abgekauft und eine kaffee-spende gegeben und hätte auch fast gleich noch ein bild gekauft.... so omas sind halt alle irgendwo gleich, oder? Smile)


am tag danach hab ich dann alles hergerichtet für die schamanischen trommelreisen, meli lieh mir einige unterlagsmatten, das ganze wohnzimmer wurde "gepflastert" mit matten und polstern und schaffellen, und ich zündete räucherung an bis es ordentlich nebelte im wohnzimmer, spielte ein bisschen musik von mari boine, und wartete auf die leute.
die ersten waren natürlich wieder meli, simi und mattias, sie reservierten sich gleich ihre plätze, und dann kamen erstmal noch zwei erwachsene dazu, die auch am vortag schon da waren, und zusammen machten wir die erste trommelreise.
kaum war ich mit der truppe fertig kamen schon die nächsten gäste, vier leute aus rosenau, die im internet vom "tag des offenen ateliers" gehört hatten, und die wissen wollten, was "freigeist-schamanismus" ist, sie kamen zuerst auf meine homepage, haben alle meine gedichte schon gelesen gehabt und wollten einfach wissen, was da jetzt dahintersteckt.
sie wurden auch gleich zum reisen "verdonnert" (meine trommel donnert manchmal) - mattias reiste inzwischen zum zweiten mal mit...
nachdem wir die reise beendet hatten fragte mich die ältere frau die auf einem sessel saß und mitgereist war, ob es mir was ausmachen würde, wenn sie jetzt mal laut schreit, ich grinste und sagte: "bitteschön", und sie holte luft und kreischte eine weile ganz laut und sprudelte dann richtig über, weil sie so viel erlebt hatte in der geistwelt und total aufgekratzt und voller freude darüber war.
das war natürlich schön, und sie hat wohl die anderen auch mitgerissen, jedenfalls waren alle ganz fasziniert und wollten ganz viel wissen, haben bücher angeschaut und kuchen gegessen und gequatscht und die frau will später nochmal kommen weil sie kurz vor einer großen operation steht und vorher nochmal mit begleitung reisen will...., der mann redete dauernd von den gedichten, und sie versprachen alle, daß sie ein anderes mal nochmal kommen wollen, weil sie hätten eigentlich vorgehabt nur kurz zu bleiben, und es wurde dann doch ziemlich lang.

kaum waren die leute weg kamen zwei frauen, die auch reisten, wieder interessante gespräche - und diesesmal konnte auch mattias (beim dritten versuch) endlich sein krafttier finden und hat dann gleich noch ganz tolle geschichten erlebt in der geistwelt. (er hat gerade mandel-entzündung- eitrig- und er ließ sich in der geistwelt behandeln).

als dann endlich wieder ruhe eingekehrt war, kamen auch die kinder schon wieder zurück vom besuchs- wochenende, und kurze zeit später klingelte es nochmal, und die nachbarin stand heulend vor der tür, sie will sich scheiden lassen, ob ich ihr helfen kann, sie will daß ihr mann geht und ob ich geistreisen machen könnte, was sie tun soll....
tja....
dann hab ich mit ihr noch eine weile geredet und kaffee gemacht, und wir werden dann morgen vormittag schauen, was sich machen lässt.

so.

übrigens hab ich dieses wochenende etwas total interessantes in der zeitung gelesen, nämlich, daß ein rumänischer angeklagter mörder GOTT geklagt hat, weil er ihn nicht vor dem teufel beschützt hat.
der mörder meinte in seinem schriftstück an das gericht, daß gott sich mit der taufe verpflichtet hätte, ihn vor dem teufel zu beschützen, und das hätte er nicht getan, und gottes vertreter auf erden sei die orthodoxe kirche in rumänien, also würde er die anzeigen wegen amtsmissbrauch und unterlassener hilfeleistung....

genial (finde ich)

sedna

Akeleya Offline

Kräuterkundige/er


Beiträge: 71

17.10.2005 17:42
#5 RE: tagen des offenen ateliers 2005- 15-16 Oktober Antworten

hi sedna!

das klingt toll, da wär ich auch gern dabeigewesen!


ich war bei der ausstellung, war auch super!
viele liebe leute waren da, einfach schön.


> genial (finde ich)
find ich auch!!!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

b*b Akeleya :-)

Man muß immer und überall dafür sorgen, daß man sich selbst behält. Sich selbst behalten ist der größte Reichtum.

Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst sowieso nicht lebend raus!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz