Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 5.543 mal aufgerufen
 Götter - Alte Kulturen
Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

06.08.2005 16:34
Mondgöttinnen Antworten

Kaltes - Mondgöttin des Nordens

Kaltes wird in Sibirien als Mondgöttin verehrt, sie erscheint manchmal als Hase, einem ihrer geweihten Tiere. Der Hase steht in Zusammenhang mit der Mondin, den Hasen werden als besonders fruchtbar der Mondin zugeordnet.
Sie wurde als Fruchtbarkeitsgöttin verehrt und als Göttin der Erneuerung.
Von den Frauen des Nordens wurde sie während der Geburt angerufen und gilt ebenso als BEschützerin des neuen Lebens. Sie wird geliebt wegen ihrer Weisheit, gefürchtet wurde sie, weil sie - gleich einer Schicksalsgöttin - die Fäden der Menschenleben in ihren Händen hielt und damit auch machen konnte, was sie wollte.
****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

06.08.2005 16:42
#2 Epona - die keltische Göttin Antworten

Eine von mir sehr verehrte Göttin ist Epona, die keltische Pferde-/Mondgöttin. Sie wurde besonders als Beschützerin der Fohlen und Pferde verehrt. Wie das Symbol der Pferde gilt sie selbst als Fruchtbarkeitsbringerin und Spenderin ihrer Vitalität, sie lebt in beiden Welten, sie ist ein Symbol für Inspiration und Intuition, Unabhängigkeit und Reichtum.
Die keltischen Könige wurden rituell mit ihr verheiratet, um ihre Königswürde über das Land austragen zu können.
Epona war die einzige Göttin der Kelten, die von den Römern übernommen wurde.
****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

06.08.2005 16:44
#3 Ix Chel - Mondgöttin der Mayas Antworten

Sie regierte auf Yucatan, der mexikanischen Halbinsel, für mehr als tausend Jahre. Sie wird als Königin, Große Mutter oder Weiße DAme bezeichnet. Sie ist die Göttin des WErdens und Entstehens von Leben und wird gerade bei zunehmendem Mond und Vollmond durch Rituale verehrt.
Ix Chel ist wohl mit der Sonne verheiratet, trotzdem ist sie unabhängig und erlaubt niemandem, sie zu besitzen. Sie ist frei und kommt und geht, wie sie gerade will.
Sie sorgt für die Fruchtbarkeit der Frauen und schickt fruchtbringenden Regen auf die Erde. Teilweise wird sie auch als Beschützerin der Geburt und als Heilerin sowie große Medizingöttin verehrt.

****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

06.08.2005 16:47
#4 Lilith - die erste Frau Adams Antworten

Sie ist eine Göttin des mittleren Ostens, die Göttin der Fülle, Fruchtbarkeit und schöpferischen TUns. Sie gilt eben als erste Frau Adams, die sich aber geweigert hat, sich in irgendeiner Weise Adam unterzuordnen. Sie wird oft als EUle dargestellt, eine Figur der DUnkelheit und der tiefen Weisheit. Sie ist auch die Göttin des Todes und der Wandlung. Mit ihrer Unabhängigkeit und ihren eigenwilligen Eigenschaften wirkt sie oft beängstigend auf jene, die sie zu wenig kennen.
Sie erscheint in Träumen meist als dunkle GEstalt, manchmal auch als Lotuspflanze, diese Blüte steht für spirituelle Entwicklung und für das Erblühen der Weisheit.
Wie der Lotus ermutigt uns Lilith, auch unsere dunklen Seiten zu betrachten, sich mit ihnen auseinanderzusetzen und sie in unser Ganzes zu integrieren, damit wir als Blüte erblühen können.

****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

20.09.2005 22:48
#5 RE: Lilith - die erste Frau Adams Antworten

Ich habe mir letzte Woche ein Buch über Lilith, die erste Frau Adams gekauft. Es ist interessant geschrieben, beinhaltet es doch auch die Geschichte basierend auf hebräischen und vor-biblischen Texten. Diese Lilith ist schon eine tolle Frau gewesen, einerseits war sie dem Adam zu klug... hähähä... und hat sich nicht "domestizieren" lassen (halt, bin keine Emanze, aber mir gefällt dieser Abschnitt in dem Buch), sie hat Flügel bekommen und hat sie so über den Zaun des Garten Eden hinwegbegeben. Nichtsdestotrotz hat sie aber Adam hin und wieder heimgesucht und mit ihm geschlafen, da konnte Eva gar nix machen.
Lilith wird aber in der biblischen Geschichte auch als Furie dargestellt und als Frau, "die Männer verschlingt".
Es würde mich interessieren, ob sich Lilith "bei Euch schon mal vorgestellt" hat bzw. ob ihr irgendwelche Literatur über sie zu Hause habt...
Mein BUch heißt "Lilith" von Vera Zingsem...
****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Löwin ( Gast )
Beiträge:

21.09.2005 06:37
#6 RE: Mondgöttinnen Antworten
Da gibt es noch ein paar Mondgöttinnen:
Aa, Andromeda, Anunit, Arianrhod, Artemis, Auchimalgen, Bil, Britomartis, Candi, Coatlicue, Coyolxauhqui, Dae-Soon, Diana, Europa, Gorgonen, Hanwi, Hekate, Helena, Heng-O, Hina, Horsel, Huitaca, Ino, Io, Ishtar, Isis, Ixchel, Juno, Luna, Mama Quilla, Mawu, Metzli, Pandia, Perse, Pheraia, Phoibe, Rabie, Selene, Tapa, Titania, Tlazolteotl, Yemanja, Yolkai Estsan, Zarpandit, Zirna.

Quelle: Lexikon der Göttinnen von Patricia Monaghan, O.W. Barth Verlag
Dieses Buch ist ein sehr umfangreiches - zu jeder der vielen Göttinnen gibt es eine Beschreibung, teilweise auch Bilder und Fotos, im Anhang findet man einen Festtagskalender und die mythologische und die kulturelle Zuordnung.

Liebe Grüße
Löwin

Löwin ( Gast )
Beiträge:

21.09.2005 06:56
#7 RE: Lilith - die erste Frau Adams Antworten

Lilith hat sich Adam folgendermaßen wiedersetzt: Adam schlug vor, daß sie Geschlechtsverkehr hätten - zunächst war sie damit einverstanden. Als er sie jedoch anwies, sich zu diesem Zweck unter ihn zu legen, weigerte sich Lilith und betonte, daß sie gleich geschaffen worden seien und sie daher keine Veranlassung sehe, bei der Paarung die Untenliegende, also die Unterlegene zu sein. Daraufhin brachte sie Jahwe mit List dazu Macht über ihn zu bekommen und forderte Flügel - die sie auch bekam und flog aus Eden fort.
Quelle: siehe oben - Lexikon der Göttinnen.

Liebe Grüße
Löwin

Dina Offline

Hüter der Natur


Beiträge: 613

21.09.2005 10:01
#8 RE: Lilith - die erste Frau Adams Antworten

Bei Lilith, als erster Frau Adams muß ich vehement widersprechen!
Lilith ist eine "Figur", die das Urweibliche in all seinen Erscheinungsformen, die Anima in all ihren (auch späteren) Erscheinungsformen verkörpert.

Wie allgemein bekannt ist, hab ichs ja nicht so mit Gottheiten und daher auch nicht mit Göttinnen. Aber mit dem Lilith-Thema hab ich mich - nach meiner astrologischen Grundausbildung - sehr intensiv auseinander gesetzt.

Dabei hab ich festgestellt, daß Lilith, obwohl weder Planet noch sonst ein Himmelskörper, sondern nur ein rechnerisch ermittelter Punkt - ähnlich den Mondknoten, in einem Horoskop sehr aussagekräftig ist, vor allem dann, wenn es um die Entwicklungschancen und -möglichkeiten geht.

So sehe ich in der Lilith sowohl die Verneinung zum Ganzsein, aber auch die Begegnung mit dem Schmerz (Leben des Urweiblichen, bereitet eben im Patriarchat Schmerzen)zu tun.... und bekomme das auch bei den Deutungen immer wieder bestätigt.

LILITH Der Schwarze Mond (Die Große Göttin im Horoskop) v. Joelle de Gravelaine
LILITH Die Begegnung mit dem Schmerz (Astrologie des Schwarzen Mondes) v. Lianella Livaldi-Laun
LILITH Im Licht des schwarzen Mondes zur Kraft der Göttin.
Ich hab noch ein Buch zur Lilith, habs aber verborgt.... und weiß nicht mehr an wen (passiert mir öfter)

Hier ein kleiner Auszug der Geschichte von Lilith aus diesem Buch v. Joelle de Gravelaine

Am Anfang war Lilith. Bevor Adam erschein, war sie schon im Garten Eden. Sie hatte zwar die Weisheit (wurde ja im Patriarchat dann nur den Männern zugesprochen) nicht gepachtet, besaß aber Erfahrung und einen natürlichen Instinkt für alle Dinge des Lebens.
Die Tatsache, daß sie gleichzeitig Adams Frau und Mutter ist, oder "dieses höhere Weibliche, das dem androgynen Adam innewohnt", hat für uns keine Bedeutung. Von sich aus scheint sie mehr für eine gewisse Gleichheit einzustehen. "Da wir aus der gleichen Erde geboren und aus dem gleichen Lehm geknetet sind, sind wir gleich", meint sie.
Und dieser Anspruch, so grundlegend einfach er auch zu sein scheint, bringt all diese Konflikte mit sich, deren Folgen die Menschheit immer noch ertragen muß, ad vitam aeternam.

Lilith, diese freiheitsdurstige, widerspenstige, aufständische, ausreisserische Urfrau, verschafft sich heute mit ebenso viel Aufsehen wie Gewalt Genugtuung.
Sie ist die erste Person, die gegen Jahwes Verordnung verstößt; sie benutzt als erste das Schweigen als Waffe,
sie ist diejenige, welche die Macht ihrer Begierde voll akzeptiert und dieses Verlangen zu seiner höchsten Konsequenz bringt, nämlich zur Ablehnung.
Lilith ist eine stolze Einzelgängerin; von Durst geplagt, verurteilte sie sich selbst dazu, nichts zu trinken.
Sie fordert nur das Absolute und sucht ihre Zuflucht in der Höhe. Initiatorin und Vermittlerin für die einen, dämonisch und kastrierend für andere, vereint sie die verschiedenen Gesichter der Anima, vertritt sie die lebendige Dialektik von Dasein und Nicht-Dasein, von Schwarz und Weiß. Verschwiegen trägt sie die Wahrheit in sich, ist sie schwingende Klinge und Opferdolch, Hexe und Einhorn: sie verweist uns an all die Göttinnen der Fruchtbarkeit und des Todes, des Lebens und des Blutes, in denen Liebe und Blutbad eng miteinander verbunden, gegeneinander austauschbar und fast synonym sind.
Vor allem darf man Lilith nie und niemals mit Eva verwechseln! .....

Nach meiner Meinung verkörpert Lilith möglicherweise das, was als "Die Geistin" (Die Göttin)bezeichnet wurde und werden kann... polar zu "Der Große Geist" (Der Gott)bezeichnet wurde und werden kann.

Nach meiner Überzeugung mußte das Weib Eva (Verführung durch das Urweibliche, die Dunkelheit etc)geschaffen werden, um a) das Patriarchat und b) das polare Denken durchzusetzen.


«« Hekate
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz