Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 503 mal aufgerufen
 Gedichte und Geschichten
Aradriel Offline

Wesen des Waldes


Beiträge: 186

20.09.2005 13:32
vom ich und du zum wir Antworten
wenn du einmal gehen solltest,
allein,
einsam,
und ohne mich,
deinem willen folgend,
dann weiß ich immerhin,
zumindest einmal in meinem jungen leben,
wirklich geliebt zu haben,
wirklich geliebt worden zu sein,
das ist mehr,
als andere vielleicht ihr ganzes leben erfahren,
mehr,
als mir jemals erhofft habe,
mehr,
als ich jemals erwartet habe,
denn keiner kann sagen,
welche bahnen die kometen ziehen,
und keiner kann sagen,
wie lange die sonne noch scheinen wird,
hell,
warm,
und kraftvoll,
denn keiner kann wissen,
wann die kerze abgebrannt ist,
und das letzte bisschen wachs,
kalt auf die erde tropft,
und nur ich kann wissen,
dass ich dich liebe,
und du mich liebst,
im hier und jetzt,
gemeinsam,
auf einem langen weg,
der das ich,
und das du,
langsam,
aber sicher,
in ein wir verwandelt...
**************************************************
behandle dein gegenüber mit respekt, du weißt nie, in welchem leben du dankbar sein wirst für seine existanz

«« Marktfieber
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz