Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.479 mal aufgerufen
 Kelten
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

17.02.2006 16:44
Handfasting Antworten

Das Handfasting ist kurz gesagt die „heidnische Hochzeit“.

Handfasting bedeutet soviel wie Hände zusammen binden, da im Ritual die Hände der beiden
Partner mit einer Kordel /Schal in ROT
zusammen gebunden werden, dies steht symbolisch für die Bindung der beiden
Partner und Seelen.

Für Heiden/Hexen bedeutet natürlich ein Handfasting mehr als eine standesamtliche Hochzeit, da ein Handfasting
eine magische Verbindung ist und die beiden Partner aneinander bindet und den
Segen von Mutter Natur erhält.
Es ist die tiefste Verbindung die ein Paar eingehen kann!
Allerdings wird ein Handfasting nicht staatlich anerkannt.

Da ein Handfasting eine hohe magische Bindung zwischen beiden Partnern schafft, muss dieser Schritt
von beiden Partnern wirklich erwünscht und gewollt sein. Es sind zwar „Scheidungen“ möglich, und
sollte auch bei einer Trennung unbedingt durchgeführt werden, denn auch wenn man sich trennt
und nicht rituell scheiden lässt, bleiben die Seelen durch das Handfasting-Ritual miteinander verbunden.

Eines der noch wirklich wunderschönen und besonderen Dinge des Handfasting ist, das es kein wirklich vorgefertigtes Ritual gibt, da das Paar sich,
je nach Tradition, Vorlieben, Bedürfnisse, das ganze Ritual selbst zusammenstellen kann zusammen mit der Pristerin.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Handfasting.
Eine davon ist eine Art Verlobungszeremonie, die es im Wicca gibt.
Dort wird man für ein Jahr und einen Tag aneinander gebunden, eine Art Probezeit.
Nach diesem einen Jahr ist diese Verbindung gelöst, man kann sich dann sozusagen entscheiden ob man die Verbindung „für immer“ eingehen möchte oder lassen möchte.
Das andere ist natürlich das, das wirklich „für immer und ewig“ hält und besteht.


Viele Leute unterschätzen leider das Handfasting-Ritual immer noch, da der wahre
Sinn in unserer heutigen Zeit leider untergegangen ist.
Es denken viele, dass es eine wunderschöne Zeremonie ist, aber man sollte immer daran denken,
dass man einen sehr starken Bund eingeht, dem eine höhere Macht zuzusprechen ist.

Also ein Handfasting sollte man nicht leichtfertig eingehen! Wenn man sich nicht sicher ist,
sollte man eventuell ein Handfasting machen, das für ein Jahr und einen Tag gilt
(sowas wie ne Art Probe - kann man auch immer wieder machen *g*).
Und falls man es doch voreilig und leichtfertig gemacht hat, und sich trennen will,
muss man das Band so lösen, wie es gemacht worden ist
(da die Seelen auch nach einer Trennung noch aneinander gebunden sind).


So zelebriere ich die keltische Verbindung der Liebe in der Natur.

Ein Fest zum besiegeln Eurer Liebe abgehalten im Schoß von Mutter Natur
an einem Ort Eurer Wahl oder im Naturpark Rechberg Ein Kreis zum Schutz aus Blüten der Liebe und Feuer der Leidenschaft wird gezogen um darin
Eure Liebe zu besiegeln.
Das Paar wird geleitet mit Trommelklängen und Flötenspiel um den letzten Weg,
den jeder für sich gehen muss, zur beschreiten.
Durch die Begleitung Eurer Freunde werden alte Lasten abgestrichen um gereinigt
in den Kreis zu treten um dort den Segen der 4 Elementen zu Empfangen und das
Bündnis der Liebe mit einem Versprechen abzulegen.
Das Band der Liebe wird gebunden um den gemeinsamen Weg In Liebe Glück und Harmonie anzutreten.
Ich die Frau der Natur begleite Euch und leite den Segen der Elemente ein, umwinde Eure Hände
wie in alter Tradition der Kelten um Euren Bund fürs Leben zu binden.

LG Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz