Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 660 mal aufgerufen
 Gedichte und Geschichten
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

14.01.2005 11:03
Bitte Gerne Antworten

Hier auf Wunsch Eure Gedichte Ecke
Na da freu ich mich schon auf Eure Werke
Bussi Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

SEDNA ( Gast )
Beiträge:

14.01.2005 11:06
#2 RE:Bitte Gerne Antworten

wow, das war ja beinahe lichtgeschwindigkeit!!! gerade hab ich unter "geplauder" noch gefragt, ob das möglich wäre, und drei sekunden später ZACK ist sie schon da...
das ist ja wie bei "lass dich überraschen" mit rudi carell!

also gut, dann fang ich mal ganz vorsichtig mit einem schamanischen gedicht an...

sedna
als sich erkenntnis in meinem bewusstsein ausbreitete,
wuchsen fische und meeressäuger aus meinen abgeschnittenen fingern, ich wurde zu nahrung, wurde SIE, die für ihre gemeinschaft sorgt, nicht länger opfer.
(aus der legende von sedna)

SEDNA ( Gast )
Beiträge:

14.01.2005 11:08
#3 Schamanen Gedichte Antworten

die reise

erstarrte realität bedauern
graue tage trauern
monotoner trommelschlag
das tor durchschreiten mag
öffnet sich der anderen welt
versinkt im traum und tiefer fällt
gehirngespinst und visionen gleich
voll bewusst die wirklichkeit
verschmelzen mit den tieren
sich fliegend verlieren
wesen der weisheit zart
geheimste wünsche offenbart
schwimmend durch gewässer
schon geht es mir besser
tanke energie an der quelle der kraft
stärkt wichtigen lebenssaft
glücksgefühl wie spinnen- netz
meinen körper besetzt
rede mit tieren und bergen
muss nichts und niemand verbergen
ziehend am linken ärmel ich spüre
zurück soll ich zur türe
gestärkt der abschied von den begleitern
auf den trommelschlägen reiten
blendend weisses licht
das tor öffnet sich
der tunnel spuckt mich aus
öffne die augen
wieder zu haus

sedna
als sich erkenntnis in meinem bewusstsein ausbreitete,
wuchsen fische und meeressäuger aus meinen abgeschnittenen fingern, ich wurde zu nahrung, wurde SIE, die für ihre gemeinschaft sorgt, nicht länger opfer.
(aus der legende von sedna)

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

14.01.2005 11:34
#4 RE:Bitte Gerne Antworten

NA liebe Sedna ich kenn ja schon einiger Deiner schönen Werke
und es wäre schade es nicht auch den anderen zu zeigen
welch Poetische Ader in Dir schlummert
Und wie Ich zb Meine Schwetser kenne die ja auch diese wundervolle Adner in dich hat
wird auch sie uns erfreuen mit einem oder anderen schönen Gedicht
LG Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Demeter Offline

Kräuterkundige


Beiträge: 71

14.01.2005 23:12
#5 Gedicht Antworten

Hier nun mein Beitrag

Einsam und allein
sitz ich hier am stein
denke nur an dich
denn ich weiß ich liebe dich
liebe was ist das
ist das vielleicht spaß
oder ist es fantasie
fantasie ist schön
solang man sie besitzt
doch leider kann man sie nicht einsperren

ich weiß es ist nicht gerade ein meisterwerk aber es ist auf eine ganz witzige art entstanden mit ungefähr 12 jahren und zusammen mit meiner besten freundin
lg demeter

SEDNA ( Gast )
Beiträge:

15.01.2005 12:56
#6 RE:Gedicht Antworten

liebe demeter,
je öfter ich dein gedicht lese, desto besser gefällt es mir.
es ist kindlich, voller wahrheiten und einfach schön. oder schön einfach.
jedenfalls sehr gut...

sedna


flüchtling
eine sprache, die ich nicht verstehe
ein land, das ich nicht sehe
wurzeln, die ich nicht mehr fühle
das leben nur erinnerung und mühe
träume nur von gräueltaten
grenzen, länder, dörfer, staaten
eltern mit tränen in den augen
verloren die hoffnung und auch der glauben
spielen mit geschenkten sachen
die zukunft wie ein schwarzer rachen
abhängig und eingesperrt
bilder aus der heimat nur verzerrt
“geh zurück woher du kommst“!
hör ich jemanden sagen
er weiß nicht, was geschah in diesen tagen
wieviele bomben, wieviele tote
und überall das blut- das rote
so viele kinder, die nicht mehr lachen,
zu schrecklich waren all die sachen
verlorene schwestern, verlorene väter
so viele opfer und so viele täter
frauen weinen um ihre männer
und hier sind schönheits-OP`s der renner
und saufen in tirol in den bergen,
drüben liegen leichen in särgen
ihr habt keinen schimmer
wovon auch immer
ihr seht nur den glitter
doch leben schmeckt bitter
ihr habt grosse häuser und autos und gärten
und sucht euch für luxus noch reiche gefährten
ihr wisst nichts von hunger, von krieg und von tod,
ihr braucht nicht zu leiden, ihr kennt keine not
wir kinder sind opfer von macht und von ruhm
sie brachten uns kinder einfach um
sie raubten uns eltern für öl und für land
setzten unsere häuser lachend in brand
sie schürten den hass und unterstützten gewalt
aggression und zorn geballt
minensplitter in körpern stecken
die ohne versorgung hilflos verrecken
ihr sitzt vor den fernsehern
und denkt es sei spiel
doch nun sind wir hier und es wird euch zu viel
wohin mit den kindern
die euer land überschwemmen?
wohin mit tschetschenen, die euch überrennen?
wer will sie, die männer und kinder und frauen
könnt ihr uns in die augen schauen?
habt ihr angst um eure sichere welt?
macht ihr euch sorgen um euer geld?
merkt ihr, wie gut es euch eigentlich geht?
und wisst ihr, wie es um die kinder steht
die hier in unterkünften hausen
vor denen würde euch nur grausen...
wo kommen wir her und wo gehen wir hin?
ich hab keine ahnung, ich suche den sinn
ich will dein geld nicht und nicht dein land
reich mir einfach nur die hand

frausein
Lass mich zappeln, wenn ich Dich am meisten begehre.
Gib mir Freiheit, wenn Du mich fangen willst.
Behandle mich wie eine Königin, wenn ich Deine Dienerin sein soll.
Befriedige meinen Reichtum nicht mit materiellen Gütern.
Schenk mir ein Lächeln anstatt eines Diamanten.
Oder eine zarte Berührung anstatt einer Reise in ein fremdes Land.
Sieh mich immer wieder so an, als wäre ich Deine erste Frau.
Berühre mich so, als wäre mein Körper Neuland für Dich.
Gib mir das Gefühl, Frau zu sein.
Stark zu sein.
Mensch zu sein.
Und sag nicht “für immer“- das ist naiv.
Eines Tages gehörst Du vielleicht auch zu denen,
die besoffen nach Hause kommen,
rumbrüllen,
die Kinder schlagen
und mich zum weinen bringen.
Und vergessen sind die Blicke,
die Berührungen,
das Lächeln
und die vielen wunderbaren Stunden.
Vergessen ist die Zeit, als ich mich noch wertvoll fühlte neben Dir.
Vergessen die Gefühle, die mich zur Frau machten.
Innere Stärke-
alles dahin.
Ein Häufchen Elend bleibt übrig zum Schluss.
Wertlos.
Ohne Selbstachtung.
Einige Zeit vergeht-
und plötzlich ist sie wieder da.
Die Frau in mir.
Ich lebe wieder.
Ohne Dich.
Ohne Tränen und Alkohol und Vorwürfe.
Ohne Gebrüll, ohne Agressionen.
Mit meinen Kindern,
die mir Kraft geben.
Die mich wie eine Königin behandeln.
Die mich ein wenig zappeln lassen, wenn ich sie am meisten brauche.
Die mir ihr Lächeln schenken- anstatt eines Diamanten.
Die mich mit ihren kleinen Händen zärtlich berühren.
Die mir Blicke schenken, die mich zur Frau machen.
Wertvoll.
Innerlich stark.
Voller Selbstachtung.
Frausein.
So einfach- und doch immer wieder so kompliziert...

sedna


als sich erkenntnis in meinem bewusstsein ausbreitete,
wuchsen fische und meeressäuger aus meinen abgeschnittenen fingern, ich wurde zu nahrung, wurde SIE, die für ihre gemeinschaft sorgt, nicht länger opfer.
(aus der legende von sedna)

Rhea Luna Offline

Wesen der Natur


Beiträge: 8

15.01.2005 23:55
#7 RE:Bitte Gerne Antworten

Liebe Sedna und Demeter ich ahbne zur besseren übersicht Eure Gedichte in extra rubriken geladen somit wird auch kenis übnersehen hoffe das ist Ok so für Euch Lg Sabin
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach. Sabin die Waldfee

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz