Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.574 mal aufgerufen
 Schamanismus
SEDNA ( Gast )
Beiträge:

07.05.2005 22:38
spirituelles tätowieren mit geistreise Antworten

mein neues baby


9 monate braucht ein baby, bis es zur welt kommt, und genausolange brauchte mein neues tattoo-baby, bis es endlich geboren war.
die letzte tätowierung ließ ich mir vor etwa 9 monaten kurz bevor ich nach estland geflogen bin machen (fledermaus)

gestern (6.mai2005) war es soweit, meine freundin bianca aus wels kam für einige tage zu besuch, um ein wenig auszuspannen und mal ohne kinder zu sein, und ich bat sie, ihre tätowier- ausrüstung mitzunehmen.
bianca führt seit 10 jahren ein tätowierstudio in wels, und hat bereits zwei meiner tattoos gestochen (die eule auf dem rücken und die fledermaus im steiß-bereich).
eine nachbarin meldete sich sofort, daß sie auch eine tätowierung möchte, und so wurde meine küche kurzerhand in die "kitchen of pain" umgewandelt, bianca verwandelte sich in eine "mobile tateuse" und meine zwei nachbarinnen meli und simi kamen zum fröhlichen kaffee-trinken um diese "live show" in den steghäusern nicht zu verpassen.

zuerst wurde andrea, meine nachbarin tätowiert, sie ließ sich spontan einige für sie passende runen auf die wirbelsäule tätowieren, die sie kurz zuvor in einem meiner runen-bücher rausgesucht hatte.
wenige sekunden nach den ersten stichen wurde ihr schwindelig und die show wurde abgebrochen, es gab kaffee und notfalls-bachblüten-tropfen von mir, und einige minuten später konnte es erneut losgehen.
nur wenige minuten vergingen, dann brauchte sie wieder eine pause, legte sich eine weile ins wohnzimmer, und während ich meine neue tätowierung selbst zeichnete, ließ sie sich dann endlich fertig tätowieren.

nach einer kurzen pause pauste bianca mein selbstentworfenes muster auf die hand, und begann zu tätowieren, ich legte zuvor noch eine beruhigende musik von tracy chapman in den cd-player und nach wenigen stichen war ich in der geistwelt, und rief mein krafttier und meinen heiler. ich beobachtete, wie mein krafttier seine schwinge immer wieder über die wunden legte, und der heiler verschmierte seine grüne salbe über dem tattoo, legte walnußblätter darauf, und immer wenn bianca wieder zu stechen begann, legte er eine kugel betäubungsmittel auf die frische wunde, sodaß ich mit meinen beobachtungen in der geistwelt dermassen beschäftigt war, daß ich beinahe einschlief.
in eine tiefe geistreise versunken konnte bianca das tattoo in einem zug durch stechen, und nach einer knappen dreiviertel stunde war es fertig.

bianca sagte danach, daß bei mir die farbe wie von selbst reingesprungen sei in die haut, als würde mein körper schon danach verlangen, während bei andrea mehrere stiche immer in die selbe wunde notwendig waren, weil sich ihr innerstes gegen die tätowierung zu wehren schien, sie war zu aufgeregt, hatte angst und das wirkt sich auch auf die farbe aus.

meine neue tätowierung befindet sich am linken handgelenk, ist 2,7 cm breit, es zeigt zwei zackenlinien in schwarz-weiß. die weißen zacken richten sich zum körper (positives reinlassen), die schwarzen zacken weisen vom körper weg (negatives abgeben).
das ganze stellt eine "Grenze" dar, die sowohl den grenzgänger in mir symbolisiert, als auch die grenze, die ich überschritten habe, als ich mir dieses tattoo machen ließ, weil es das erste ist, das ich mit einem t-shirt und einer hose nicht verdecken kann, es ist sichtbar.
es ist meine 9. tätowierung.
die linke hand habe ich deshalb genommen, weil ich auf mehreren bildern immer wieder die linke hand in einer seltsamen stellung halte, bzw. auf dieser hand auf einem foto, bei dem ich auf einem mittelaltermarkt fotografiert wurde ein bisonfell trug, ich vermute, daß diese hand in einem anderen leben mal verkrüppelt war, vor einiger zeit hatte ich auch lähmungs- erscheinungen auf dieser hand.
ich habe deshalb auch auf der innenseite des handgelenks (puls-schlagader) ein stückchen frei gelassen, sodaß es wie ein armreif aussieht, damit die wunde nicht die ganze hand umspannt, sondern eine linie freilässt, damit die energie fließen kann.

die farben schwarz und weiß symbolisieren natürlich auch den immer wiederkehrenden punkt an dem ich geprüft werde von der geistwelt, auf welche seite ich gehen will. licht und schatten, hell und dunkel. beides vereint.

ich habe diese tätowierung meinem krafttier und meinem heiler gewidmet, das krafttier hat mich die ganze zeit unterstützt indem er bei mir war und mit seiner schwinge die hitze durch das tätowieren verteilt hat und seine schwinge auf die wunde gelegt hat, der heiler hat mir sehr geholfen den schmerz zu vertreiben und die wunden rasch heilen zu lassen.

sedna


als sich erkenntnis in meinem bewusstsein ausbreitete,
wuchsen fische und meeressäuger aus meinen abgeschnittenen fingern, ich wurde zu nahrung, wurde SIE, die für ihre gemeinschaft sorgt, nicht länger opfer.
(aus der legende von sedna)

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

07.05.2005 23:07
#2 RE:spirituelles tätowieren mit geistreise Antworten

Liebe sedna !

Bin gesapnnt das werk in natura zu sehen und bewundere dich sehr das du es schon 9 mal geschafft hast
ich habe eine tatoowierung und mir erging es wie deiner nachbarin mit schwindel und pausen obwohl ich das Tattoo wirklich wollte habe es jahrelang überlegt und wußte genau das es mein drache sein muss der auf meinem schulterbaltt jetzt herunterschaut und mich stärkt :-)

Der tatoowierer hat mir einige drachen gezeigt keiner davon war wie meiner deswegen zeichnete er einen so wie ich ihn ihm beschrieb und genau den habe ich jetzt seit 1 jahr und bin glücklich damit :-)

Das Dich deine Grenze immer darauf hinweist wohin Du hingehörst wohin du gehen sollst

Lg Sabin


----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

SEDNA ( Gast )
Beiträge:

08.05.2005 00:38
#3 RE:spirituelles tätowieren mit geistreise Antworten

hy sabin, hast du mein mail mit den fotos bekommen?
deinen drachen hast du mir ja noch gar nie gezeigt, gell? den möcht ich bitte mal sehen! hast du ein bild davon, das du mir mailen könntest? und wo hast du ihn machen lassen?

ja, ich denke, daß ich einfach gewissermassen geboren bin dafür. irgendwie war das immer mein wunsch tätowierungen zu haben und ich hab immer gesagt, daß es nicht das letzte sein wird, weil ich richtig süchtig geworden bin danach. eine weile geht`s, und dann fange ich schon wieder an, ausschau zu halten nach neuem. es sind eben geschenke für die geister- und für mich sind es wegweiser, die ich mir in die haut stechen lasse, damit ich es bloß nicht vergesse, wohin ich gehöre. genau wie du geschrieben hast.
die geister wissen das alles auch und deshalb sind sie immer sehr stark da in diesen momenten. und die tätowierer haben das bisher noch jedesmal gemerkt. entweder weil es nicht blutete bis zum schluss und plötzlich, beim letzten stich begann ALLES zu bluten, als ob es dann erst lebendig geworden wäre, oder sie bemerken eben, daß es sehr leicht funktioniert bei mir, oder sonstwas. ich hatte noch nie probleme mit dem umfallen, wenn es wirklich sehr schmerzhaft wird, dann habe ich eine ganz krasse methode, die immer hilft bei mir.... ist zwar grausig, aber es hilft eben.

ich erkläre das mal kurz, hoffe, daß das nicht zu schräg ist für hier.... haha
also: ich sage mir, daß es immer noch schlimmeres gibt als schmerzen. schlimmer als körperliche schmerzen sind seelische schmerzen.
da ich mich sehr viel mit dem holocaust beschäftige und viele KZ- geschichten kenne und auch selber in vergangenen leben erlebt habe, stelle ich mir oft wenn der schmerz beim stechen zu schlimm wird einfach vor, daß einer mit der ss-uniform neben mir steht und mir eine pistole an den kopf hält und sagt:"wenn du schmerz zeigst, oder zuckst, oder jammerst, dann erschiesse ich dich".
natürlich sitze ich dann wie erstarrt da und lasse es einfach geschehen und denke mir nur die ganze zeit: "ich darf mich nicht bewegen, ich darf nicht zucken, ich darf nichts sagen, ich darf nicht jammern. nichts ist so schlimm wie im KZ zu sein, oder diesem ss- offizier meine gefühle zu zeigen".
ich weiß, das hört sich ziemlich krank an. aber das hilft mir enorm, weil ich auf diese weise weiß, daß schmerzen eigentlich relativ sind. es gibt immer noch schlimmeres, das die schmerzen dann wieder klein aussehen lässt.

oder ich gehe aus meinem körper raus und sehe zu, wie mein körper tätowiert wird. dann spüre ich auch nichts mehr. da liegt dann mein körper und ich schaue von oben runter und sehe, wie die tätowiererin sticht, und ich fühle gar nichts, weil ich ja nicht im körper bin.

tja....
soweit zu meinen kranken gedanken.

*grins*


sedna


als sich erkenntnis in meinem bewusstsein ausbreitete,
wuchsen fische und meeressäuger aus meinen abgeschnittenen fingern, ich wurde zu nahrung, wurde SIE, die für ihre gemeinschaft sorgt, nicht länger opfer.
(aus der legende von sedna)

otterchen ( Gast )
Beiträge:

14.05.2005 18:36
#4 RE:spirituelles tätowieren mit geistreise Antworten

liebe sedna,

eigentlich kann ich ja zu dem thema nicht viel sagen, denn ich bin noch nicht tätowiet,
und ich hab es auch in der nächsten zeit nicht vor. das hat weniger damit zu tum, dass es mir nicht gefällt, als dass ich nicht wüsste, was ich mir tätowieren lassen sollte. das kann sich freilich mal ändern ;) ...

die geschichte von deiner nachbarin find ich ein wenig merkwürdig. ich würde mich nicht auf die wirbelsäule tätowieren lassen, weil dort genau der hintere hauptmeridian hinaufströmt. jede verletzung dort unterbricht den energiefluss. sollten die runen dort absichtlich situiert sein, müssten sie auf dem kopf stehen, um mit der energie zu fliessen ??? ich habe eine liebe freundin in ungarn, die hatte als kind eine herzoperation und eine wunde genau mittig vom hals bis zum magen ... genau entlang des vorderen hauptmeridians. sie hatte ein ganz niedriges energieniveau, war häufig anfällig für krankheiten. erst eine spezielle narbencreme u.a. auch mit bachblüten von meiner mutter konnte ihr helfen, ihre kraft bei sich zu halten. (verletzungen schliessen meist auch eine verletzung der aura mit ein) aus diesem grund bin ich bei der plazierung von tätowierungen ein wenig vorsichtig.

deine technik, mit schmerzen umzugehen finde ich recht originell, wobei ich zweitere version auch schon erlebt habe. was deinen ss - soldaten betrifft, nun, der erfolg gibt dir ja einerseits recht, ich für mich würde die vergangenheit da nicht wieder aufleben lassen und die ss - soldaten da lassen, wo sie hingehören ... in pension oder in den ewigen jagdgründen

liebe grüsse vom otterchen
--------------------------------------------------
Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder !

SEDNA ( Gast )
Beiträge:

15.05.2005 17:19
#5 RE:spirituelles tätowieren mit geistreise Antworten

liebes otterchen, ich wurde schon einmal gefragt wie das ist mit den energielinien (meridianen) und wie tief ein tattoo reingestochen wird in die haut.
also ich habe keine ahnung von meridianen, aber ich wähle die stellen an denen ich mich tätowieren lasse sehr wohl aus und bereite mich innerlich auch darauf vor.
ich weiß, daß ein tattoo nur in die oberste hautschicht gestochen wird. tiefer geht das nicht rein.
und ich weiß, daß definitiv niemals bei meinen tätowierungen energieflüsse gestört oder gar unterbrochen wurden, das hätte ich gemerkt- ganz im gegenteil, ich hatte manchmal sogar das gefühl, daß blokaden gelöst wurden und daß etwas ins fließen gekommen ist nachdem ich die tätowierung fertig hatte.
das mag jetzt aber vielleicht auch damit zusammenhängen, daß ich mir die tattoos ja für die geister stechen lasse und sie dabei sind und mir helfen und mich sogar während des stechens schon behandeln. ich weiß nicht, wie das wäre, wenn ich einfach so aus jux ein modisches tribal irgendwohin machen lassen würde ohne die geister mit einzubeziehen.
ich glaube, daß alles im kopf gemacht wird. wenn ich den kopf abschalte und vertraue auf das, was mir spirituell weiterhilft, dann passiert da nichts. (das ist meine persönliche ansicht, da muss jetzt nicht jeder damit übereinstimmen).
es kann NATÜRLICH sein, daß es bei anderen ganz anders ist.
ich hatte starke bedenken wegen meiner nachbarin. ich habe deshalb nichts zu ihr gesagt, weil sie tagelang nicht wusste, was sie haben wollte, und als sie dann das buch sah überlegte sie überhaupt nicht, das war so spontan, als hätte sie innerhalb von sekunden plötzlich die eingebung gehabt, daß genau das das richtige für sie ist.
ich hatte auch das gefühl, daß es so passt für sie.
nur hatte sie eben keine vorbereitung und keine geistwelt und keine nachbehandlung. ihr körper war geschockt- das merkt man an ihrem verhalten während dem tätowieren.

ich hatte nie das gefühl etwas zu stören- ganz im gegenteil. ich war immer so überzeugt davon das richtige zu tun, daß ich keinen moment daran zweifelte, daß es etwas falsches bewirken könnte. und ich bin jetzt noch überzeugt davon, daß ich das richtige getan habe, die tätowierungen habens ehr viel power und für mich ist das, als würde ich talsmane mit mir rumtragen (schreibt man die mehrzahl von talisman mit zwei "n"???)- egal- jedenfalls brauche ich somit keine kraftgegenstände mehr, weil ich die an mir habe- immer- zu jeder zeit. sie schützen mich, sie erinnern mich daran, was ich bin und welche aufgabe ich habe, sie zeigen es nach aussen, da brauche ich gar nichts mehr dazu zu sagen, sie helfen mir auch dazu zu stehen, was ich mache. ich habe aufgehört, mich dafür zu schämen, was ich mache. in so einem kleinen kaff wie dem, ind em ich lebe, ist schamanisieren keine einfache sache. da wird man schnell für verrückt erklärt, wenn man behauptet, mit den geistern in kontakt zu stehen. viele meiden mich, haben angst vor mir, oder halten mich schlichtweg für verrückt. hier tanzt noch alles nach der kirchenpfeife- wer da nicht mitmacht ist raus. (ene mene mu- und raus bist du)
ich bind efinitiv raus. und ich hatte anfangs grobe schwierigkeiten damit und war eingeschüchtert.
heute nicht mehr. heute trage ich meine tätowierungen mit stolz und stehe zu dem was ich mache und mir ist es egal was die leute dazu sagen.
das ist mein sicherer bereich, da fühle ich mich wohl, da kenn ich mich aus.
in vielen anderen bereichen dagegen bin ich noch immer sehr eingeschüchtert und traue mich dann nichts zu sagen, oder so..... tja. jeder hat so seine schwächen und stärken.

das was du wegen dem ss- soldaten sagst ist richtig. ich stimme dir zu. und es gibt mir zu denken. ich hörte mal von einem anderen schamanen den satz: "was? du hast karma? sofort weg damit!"
darüber musste ich zuerst lachen, aber je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird mir, daß ich nicht loslassen kann, wenn ich ständig bücher darüber lese, mich damit beschäftige, darüber schreibe, leute treffe, usw....
du hast recht. und ich danke dir für diesen satz, weil er mir hilft. es wird niht leicht sein, loszulassen. aber ich lebe JETZT und lebe für die zukunft. die vergangenheit hat mich zu dem gemacht was ich bin. sie hat ihre arbeit getan. es wäre ein guter zeitpunkt, um abzuschließen.

für mich beginnt ohnehin gerade ein neues leben.

aber darüber schreib ich dir lieber privat. oder wir sehen uns ja ohnehin mal, dann erzähle ich es dir.

*umarm*

sedna

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz