Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 791 mal aufgerufen
 Schamanismus
SEDNA ( Gast )
Beiträge:

12.01.2005 15:27
wer ist schamane??? Antworten

in diesem thread möcht ich gerne eine frage in die runde werfen:
WER IST SCHAMANE???

dazu gibt`s wohl einige unterschiedliche ansichten.
meine persönliche gleich mal hier:

Ich habe einen Inuit- Schamanen als Freund, der sagt mir ständig, dass er es verrückt findet, wenn wir Europäer Schamanen sein wollen, denn das wäre ein Fluch und er verstünde nicht, wieso wir das freiwillig machen wollen.
Er sagt, dass Schamanen früher sterben, dass am Sterbebett eines Eltern- oder Großelternteiles die Kinder und Enkelkinder Angst davor hätten, die "ganze Kraft" übergeben zu bekommen, sie betteln oft darum, nur die halbe Kraft zu bekommen, damit sie es nicht so schwer haben. er sagte, sie nehmen Krankheiten auf sich und sterben deshalb früher.
Mit dieser Aussage bin ich bedingt einverstanden und denke da an die Shuar-Indianer aus Equador, die meinem Schamanismus- Lehrer, einem Curandero- "Pfeile" in den Hals setzten, um zu verhindern, dass er während des Aussaugens Krankheiten versehentlich verschluckt.

Sschamanismus müsste also grundsätzlich neu definiert werden in unserer Welt, weil sie sich wesentlich von der Welt unterscheidet, in der Schamanismus ursprünglich zu Hause war oder entstanden ist- also Sibirien oder andere Orte, an denen Schamanismus eine ganz andere Bedeutung hat als hier in Österreich, wo das Wasser sauber aus der Leitung rinnt, Nahrung im Überfluss fertig verpackt im Geschäft abzuholen ist, keiner mehr mit dem Tod direkt konfrontiert ist und Medikamente in der Drogerie/Apotheke gekauft werden.


Ist ein Schamane einer, der ein Zertifikat der „Foundation of shamanic Studies“ hat, oder ist es einer, der zwar kein Zertifikat, aber die Erlaubnis der Spirits hat, sich so nennen zu dürfen? Oder muß man durch jahrelange Krankheiten initiiert werden, es vererbt bekommen von den Eltern, oder muss man behindert sein- so wie es bei manchen südamerikansichen Stämmen wichtig war, zu schielen, damit man in beide Welten sehen konnte?

Wie wichtig sind diese Dogmen in unserer zivilisierten, westlichen Welt, hat hier und in dieser Zeit Schamanismus überhaupt die selbe Bedeutung?

Trägt es nicht ohnehin jede Menge Verantwortung mit sich, sich so zu nennen? Ich denke, wer sich so nennt muss die Konsequenzen tragen. Wenn er das kann, dann IST er definitiv Schamane. Kann er es nicht, wird er sich lächerlich machen.

Die GEISTER bestimmen, wer es ist und wer nicht…
Und nur vor IHNEN müssen wir uns rechtfertigen. ODER?

sedna

als sich erkenntnis in meinem bewusstsein ausbreitete,
wuchsen fische und meeressäuger aus meinen abgeschnittenen fingern, ich wurde zu nahrung, wurde SIE, die für ihre gemeinschaft sorgt, nicht länger opfer.
(aus der legende von sedna)

Sandreen ( Gast )
Beiträge:

19.01.2005 15:13
#2 RE:wer ist schamane??? Antworten

Hallo Sedna!

Da ich schon aus vielen Foren die Schamanen-Diskussionen beobachte und verfolge, denke ich das es bei dieser Frage genauso verlaufen wird wie bei der WICCA frage( nu inni, oder GARDNER,..oder,...?).
Nämlich es gibt keine Antwort darauf, da die Ansichten so verschieden sind, wie wir Menschen eben auch.
Blessings
Sandreen
http://www.gartenhexe.at

«« ZUNI ORAKEL
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz