Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 985 mal aufgerufen
 Kräuterwiese
Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

09.06.2006 08:04
Schafgarbe antworten

Dieses Kraut befindet sich auch in dem Litha-Buschen. Sie blüht von Mitte Juni bis August und gilt seit dem Altertum als Gegenmittel für viele Gifte, denn die Schafgarbe enthält Gerbstoffe, die das von WUndbakterien ausgeschiedene Eiweiß ausflocken und damit deren Giftstoffe neutralisieren.
Trinkt man Schafgarbentee über zwei Wochen hindurch kurmässig, schwemmt er Schlacken und Toxine aus dem Körper aus, er regelt den Gallenfluss, regt die Nierentätigkeit an und wirkt gegen Entzündungsherde im Körper.
Die Blume hat noch weitere Namen - Margaretenkraut oder Venusblume - diese Namen schließen darauf, dass sie ein besonderes Frauenkraut ist und schon bei vielen Frauenleiden geholfen hat.
In China wurden vor mehr als 3000 Jahren die bekannten Orakelstäbe des I-Ging aus Schafgarbenstängeln gemacht und
bevor hier in Europa Hopfen zum Bierbrauen aktuell wurde, haben die eifrigen Mönche Schafgarbe zu einem bitter-herben Bierchen gebraut, nur das Feiertagsbier wurde mit Bilsenkraut oder dessen Samen etwas "aufgebessert"
****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Löwin ( Gast )
Beiträge:

09.06.2006 09:28
#2 RE: Schafgarbe antworten

Gemeine Schafgarbe

(Achillea millefolium L.)

Korbblütler (Compositae)

Volkstümliche Namen: Achilleskraut, Geldgarbe, Garbenkraut

Die mehr als 85 Arten dieser Gattung stammen aus den nördlichen gemäßigten Zonen – ursprünglich aus Europa und Westasien kommend.
Der lateinische Artname millefolium bedeutet tausendblättrig und bezieht sich auf die feinen Abschnitte der stark zerteilten Blätter; der Gattungsname Achillea leitet sich vom griechischen Helden Achilles ab. Schon bei Hippokrates kommt der Pflanzenname Achilleios vor. Doch es ist nicht sicher, ob damit unsere Gemeine Schafgarbe gemeint war. Die heilsamen Wirkungen dieser Pflanze waren schon früh bekannt. Sie war oft Bestandteil geweihter Kräuterbüschel, wie etwa im Allgäu, wo die als „Sang oder „Zang“ bezeichneten Kräuterbüschel an Maria Himmelfahrt geweiht wurden. Die Schafgarbe wurde im Volk als Heilpflanze gegen eine ganze Reihe von Leiden und Beschwerden angewandt. Aus der Schafgarbe sind über 40 verschiedene Bestandteile isoliert worden, auch ein ätherisches Öl, das entzündungshemmendes Azulen enthält. Der Azulengehalt ist bei jeder Pflanze verschieden.

In manchen Ländern wird auch zur Haltbarmachung des Weins ein Säckchen mit Früchten der Schafgarbe in die Weinfässer gehängt. Die verwandte Sumpfschafgarbe (A. ptarmica L.) wurde in China bei Riten zur Wahrsagerei verwendet – im chinesischen „I Ching“ (Buch der Wandlungen) wird ein Orakel mit 64 Schafgarbenstängeln beschrieben.

Medizinische Eigenschaften: adstringierend, antiseptisch, blutstillend, blutdrucksenkend, harntreibend, krampflösend, reguliert die Menstruation, narbenbildend, schweißtreibend, tonisch, windtreibend.

Verwendung: Akne, Arthritis, entzündeten Augen, Bäder, Cellulitis, Durchfall, Erkältungen, Fieber, Geschwüre, Haare, Hämorrhoiden, Haut, Hypertonie, Katarrh, Krampfadern, Krätze, Menstruation, Nasenbluten, Nerven, Rheumatismus, Ruhr, Thrombose nach Schlag- oder Herzanfall, Wunden. Längere Verwendung von Schafgarbe kann zu Allergien und zur Sonnenempfindlichkeit der Haut führen.

Anbau: Winterharte Kulturpflanze, entwässerter Boden, in praller Sonne, Vermehrung durch Teilung oder Samen im Frühling. Unter heißen trockenen Bedingungen anfällig für Mehltau. Von den Blüten werden nützliche Insekten und Schlupfwespen angezogen, die Gartenschädlinge dezimieren. Außerhalb von Kübeln wuchert sie. Mit Samen lassen sich die Merkmale der Arten nicht reproduzieren.

Ernte: Die Pflanzen werden im Sommer in der Blüte geschnitten und für Aufgüsse, Extrakte, Lotionen und Tinkturen getrocknet.

Quellen: Geheimnisse und Heilkräfte der Pflanzen (Reader´s Digest), Dumont´s große Kräuterenzyklopädie, eigene

Übrigens ist bei Dumont die Achillea millefolium "Lilac Beauty" mit lila bis rosa Blüten und die Achillea millefolium "Cerise Queen" mit dunkelrosa Blüten abgebildet.

Liebe Grüße
Löwin

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

09.06.2006 13:28
#3 RE: Schafgarbe antworten

Ja... danke Dir...
und die Schafgarbe hat deshalb ihren lateinischen Namen vom griechischen Helden Achill, weil Artemis seine Ferse damals mit Schafgarbe zu heilen versuchte. Der Pfeil war jedoch von Götterhand vergiftet worden, da nutzte die ganze Heilkraft des Krautes nix mehr...
****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Waldläufer Offline

Wesen des Waldes


Beiträge: 151

12.06.2006 11:10
#4 RE: Schafgarbe antworten

Lb. Cúron!

Nach meinem Urlaub auf Mykonos, und Besuch auf der Insel des Lichts Geburtsort von Apollo und Artemis wollte ich nur anmerken, dass es sich bei Artemis um eine Göttin somit um die Zwillingsschester von Apollo handelt. Du schreibtets "seine Ferse". Gibt es eine 2. Artemis?

LG

Waldläufer
In Lacke´ch - Ich bin ein anderes DU-SELBST

Fuchsfrau Offline

Wesen der Natur


Beiträge: 365

12.06.2006 15:16
#5 RE: Schafgarbe antworten

Lach Waldläufer,

DIE Artemis hat dem Achill SEINE Ferse... kein gut Deutsch, aber praktisch in dem Zusammenhang...

Viel Freude mit dieser wundervollen Pflanze wünscht
Lisa

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

13.06.2006 07:26
#6 RE: Schafgarbe antworten

Sorry wenn ich mich so verwirrend ausgedrückt habe, aber beim Kampf um Troja wurde ja die Ferse des Achill mit einem von Götterhand vergifteten Pfeil getroffen und Artemis (die sich auf die Seite der Belagerer geschlagen hatte damals in diesem Kampf "der Götter") hatte die Ferse des Achill heilen wollen, indem sie diese Ferse mit Schafgarbe behandeln wollte.
****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor