Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.905 mal aufgerufen
 Kräuterwiese
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

13.01.2005 20:32
Bärlauch antworten

Der Bärlauch

Lateinische Bezeichnung: Allium ursinum; Volksnamen: Bärenlauch, Hexenzwiebel, Judenzwiebel, Waldknoblauch, Wilder Knoblauch, Wurmlauch, Zigeunerlauch, Zigeunerzwiebel
Aussehen: mehrjähriges Liliengewächs, 20 - 50 cm hoch; Zwiebel: länglich, von durchsichtigen Häuten umgeben; Stängel: bis 25 cm hoch; Blätter: saftig grün, schwertförmig, obere Seite etwas dunkler; Blüten: sitzen sternfömig, in Scheindolde angeordnet an langen dreikantigen Stielen; Blütezeit: April - Juni; Samen: schwarz, in einer schwarzen Kapsel verschlossen; ölhaltig; Geruch: riecht beim Zerreiben sehr stark nach Knoblauch;
Verwechslungsmöglichkeit mit Maiglöckchen!

Vorkommen: Laub- und Mischwälder, Auwälder, feuchte humusreiche Lehmböden, schattige Standorte;
Aussaat: Frühling bis Herbst; der Samen keimt allerdings erst nach 14 Monaten!
Inhaltsstoffe: ätherisches Öl, Vitamin C, antibiotisch wirkendes Allicin, Glycoside, Fructosane

Pflanzenteile und Sammelzeit: Blätter und Zwiebel; die Blätter nur frisch verwenden, da sie beim Trocknen Geschmack und Wirksamkeit verlieren;

Pflanzenteile: Zwiebel Kraut Blüte Frucht Samen Blatt Rinde
Monat: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Tageszeit: früher Morgen Vormittag Mittag Nachmittag Abend Nacht
Mond: aufsteigend absteigend zunehmend abnehmend Voll Neu

Heilwirkung: reinigend, antibiotisch, harntreibend, blutdrucksenkend, antiseptisch, verdauungsfördernd, lipidsenkend;

Anwendung: innen: zur Frühjahrskur, da nur kurze Zeit erhältlich, üppig verwenden; in der Wirkung ähnlich dem Knoblauch, nur milder; Blutreinigung bei chronischen Hautausschlägen und Flechten, die durch die trockene Luft im Winter begünstigt wurden, Verdauungsanregung, zur Unterstützung der Darmflora nach der Einnahme von Antibiotika und Sulfonamiden, unterstützend bei Arterienverkalkung und Bluthochdruck;
Eine Bärlauchkur sollte 4 - 6 Wochen dauern und man sollte dabei täglich eine Handvoll frische Blätter essen; Geruchsbindende Hausmittel: Milch, Petersilienstängel, Ingwer;
Tinktur: zerschnittene, frische Bärlauchblätter mit 45 %igem Alkohol auffüllen, gut verschrauben. 3 Wochen ziehen lassen, gelegentlich schütteln, abseihen und in eine dunkle Tropfflasche füllen. 3 x 20 Tropfen vor dem Essen einnehmen.
Außen: frisch aufgelegt erzeugen sie eine örtlich erhöhte Blutzufuhr und sind bei schlecht heilenden Wunden, Abszessen und Furunkeln anzuwenden; der weiße untere Teil des Stängels wirkt lindernd bei Insektenstichen; Bühring

Unverträglichkeiten: die Schärfe verhindert eine Überdosierung; bei normaler Dosierung sind keine Nebenwirkungen bekannt; Menschen mit sehr niedrigem Blutdruck können sich allerdings nach sehr üppigem Genuss müde fühlen;
Homöopathie:
Die homöopathische Urtinktur wird wie die Tinktur verwendet bei Arteriosklerose; 1 x tgl. 10 Tropfen am besten abends. Fischer-Rizzi
Kochen:
Bärziki: wie Tsatsiki
Bärlauchpesto:
Einige Handvoll Bärlauchblätter
Schafkäse
3 EL Sonnenblumenkerne
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Alles in der Küchenmaschine vermischen, sodass das Pesto eine breiförmige Konsistenz hat, in sterilisierte Gläser füllen. Hält einige Wochen lang;
Bärlauchsuppe:
10 - 12 Bärlauchblätter
1 Zwiebel
2 El Butter
1 EL Mehl
1 l Gemüsebrühe
Salz
Die Zwiebel fein hacken, in der Butter goldgelb anrösten, Mehl einstreuen und eine Einmach zubereiten; mit der Gemüsebrühe aufgießen, kurz kochen lassen. Bärlauchblätter fein wiegen mit der Suppe übergießen und servieren. Einlage: Geröstete Semmelwürfel;

Dem Brennesselspinat eine Handvoll gehackter Bärlauchblätter beimengen;

Geschichte / Brauchtum / Magie / Aberglaube:
Drei Tiere waren es, die unsere frühen Vorfahren besonders beeindruckt haben: der Bär, der Wolf und der Fuchs. Die Menschen, die am Rande der Wälder lebten, waren noch stark von einem magischen Denken erfüllt. Diese drei Tiere galten bei den Germanen als Seelentiere. Der Bär galt als fruchtbarkeitsfördernder Vegetationsdämon, der symbolisch für ein kraftvolles Urwesen stand und mit seiner Kraft und Stärke die Macht des Winters brechen und neue Fruchtbarkeit bringen konnte. Er war der Frühlingsbringer, der den Frühling ge-bär-t. Diese Seelentiere können sich auch in Pflanzen verkörpern. Solche Zauberpflanzen wurden an bestimmten heiligen Tagen als Kultspeise gegessen und galten als besonders heilkräftig. Die Pflanzen der Bären haben die Kraft der Erneuerung und der Reinigung. Sie brechen das Verhärtete und erwärmen den Körper. Der Bärlauch gehört zu den kräftigsten Bärenpflanzen (weitere: Bärlapp, Bärentraube, Bärwurz, Bärenklau). Ramser, Räms und Rames sind weitere alte Namen des Bärlauchs. Sie deuten auf den Wortstamm "hroms" hin, womit Zwiebel- und Lauchgewächse benannt wurden. Kaiser Karl ordnete im 8. Jahrhundert in seiner Landgüterverordnung an, dass auch der Bärlauch in den Gärten zu pflanzen sei. Fischer-Rizzi
In Sibirien wird der Bärlauch gekaut und gegen Skorbut benutzt. Höfler
Runeninschriften auf Waffen, Amuletten, Schmucksachen enthalten häufig das Wort "laukar". Der Lauch wurde offenbar als besonders heilkräftig betrachtet und in Magie und Ritualen häufig verwendet. In einem Eddalied wird empfohlen, Lauch in den Met zu legen, um etwa darin enthaltenes Gift unwirksam zu machen.
Hildegard von Bingen empfahl, den Bärlauch nur gekocht zu essen, weil durch das Feuer die in ihm enthaltenen Stoffe vermindert würden. In diesem Zustand sei er zwar für Magenkranke noch immer nicht geeignet, wohl aber für Menschen mit Fieber und Gicht.
In Mönchen-Holzhausen (Thüringen) wird am letzten Wochenende im April das Ramschelfest gefeiert. Die ältesten Aufzeichnungen darüber stammen aus der Zeit um 1900. Zu dieser Zeit zogen Burschen und Mädchen in den Wald und suchten Bärlauch. Dann ging es mit Musik zurück ins Dorf, wo gefeiert und getanzt wurde. Die eingesammelten Ramschel sollten die Kraft haben, krankes Vieh gesund zu machen und gesundes stets gesund zu halten. Besonders geschätzt wurde Ramschel als Mittel gegen Skorbut. Heute findet das Fest allerdings in einem Saal statt und es wird auch kein Bärlauch mehr dabei gesammelt.
Zauberpflanzen Hexenkräuter
Wegen seiner 9 Häute wurde er auch gegen allerlei Gegenzauber benutzt. Amulette wurden gegen Gespenster und Dämonen getragen.
In der Walpurgisnacht streifen die Hexen durch den Wald und nehmen dabei dem Bärlauch die Kraft. Daher muss er noch vor dem 30.4. gepflückt werden. Zauberpflanzen Hexenkräuter
Tierheilkunde:
Bärlauch hilft bei allen Darmerkrankungen. Hunden und Katzen sollte man öfters kleingehackten Bärlauch unter das Futter mischen, später im Jahr Knoblauch, es wird dadurch der Befall mit Darmparasiten verhindert. Fischer-Rizzi

Wirkung:
 Sauerstoff wird besser aufgenommen
 Man wird frischer und fitter
 Nach 2 Wochen  Vitalitätssteigerung
Teemischungen aus (bei rheumatischen Erkrankungen):
Birke, Brennessel, Löwenzahn, Goldrute
Kontraindikationen: siehe bei den einzelnen Pflanzenbeschreibungen
Birke: nicht verwenden bei Ödemen infolge von Herz- oder Niereninsuffizienz
Goldrute: nicht anwenden bei Ödemen infolge eingeschränkter Nieren- bzw. Herztätigkeit, chronischer Nierenentzündung


----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

02.02.2005 10:50
#2 RE:Bärlauch antworten

Mh... Bärziki und Bärlauchpesto... Bärlauchsuppe...
Sabin hat mir schon wieder einen riesigen Gusto gemacht und ich freu mich schon wenn der Schnee verschwindet und es wieder Grünzeug auf dem Teller gibt...
****************
Lebe das Heute, denn Morgen ist Heute schon Vergangenheit - be blessed, Cúron!

Fuchsfrau Offline

Wesen der Natur


Beiträge: 365

10.04.2006 21:14
#3 RE: Bärlauch antworten

Ja, es ist wieder soweit!!! Hatte heute meinen ersten Bärlauch-Müdigkeitsanfall. Vergess immer wieder, dass er so blutdrucksenkend wirkt, aber auch so - kann ich, hab ich ihn erst mal im Haus, kaum widerstehen (der Geruch macht mich permanent hungrig)

Scheint ihm heuer zu pressieren, kaum sind die ersten Blättchen da, findet man unten auch gleich den Blütenansatz. Eile beim Ernten ist also geboten

Bissi streng riechende Knofelgrüße von Lisa


Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

11.04.2006 09:08
#4 RE: Bärlauch antworten

Hm, bei mir gabs auch gestern Bärlauchknöderl mit Schinkensauce... war echt lecker, mal abgesehen von dem kurzfristig strengen Geruch in der Küche
meine Kleine hat sich nur die Nase zugehalten und protestierte, so stinkige Knödl zu essen... n aja, nicht jedermanns(fraus) Sache der Bärlauch... aber soooooooooooo gesund
****************
Um Gefühle zu verstehen, muss man gut zuhören können! - be blessed, Cúron

Gilraen Offline

Findende/er


Beiträge: 14

11.04.2006 09:54
#5 RE: Bärlauch antworten

Ich liebe Bärlauch!!!
am liebsten frisch im Salat klein geschnitten!!!
hab mich soo auf den Bärlauch gefreut, er hat sich gerade erst auf dem kalten frühlingsboden hervorgewagt, schon wird er wieder von einer dicken schneedecke zugedeckt
dieses Jahr wird die bärlauchernte wohl ein bisschen weniger reich ausfallen als andere Jahre....schade!!
mhmm..bärlauch schmeckt auch köstlich in form von bärlauch-spätzle

liebs grüässli
gilraen
**************************************************
-Wer war das erste Volk in Erin?
-Die Alten.Die Fomhóire.Wesen des Meeres und der tiefen Erde.
-Und wer kam dann?
-Die Fir Bolg.
-Und dannach?
-Dann kamen die Túatha Dé Danaan aus dem Westen...

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

15.04.2006 00:58
#6 RE: Bärlauch antworten

He he er wächst bald juhee auf den freu ich mich schon besonders
wer hat den noch leckere Rezepte für uns zu BÄrlauch???
LG Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Gilraen Offline

Findende/er


Beiträge: 14

15.04.2006 10:33
#7 RE: Bärlauch antworten

jahaa...
hatte gestern bärlauch im salat
mhhmmm...
hier ein link mit ein paar bärlauchrezepten
http://www.fr.ch/grangeneuve/formation/c...h/baerlauch.htm

liäbs grüässli
gilraen
**************************************************
-Wer war das erste Volk in Erin?
-Die Alten.Die Fomhóire.Wesen des Meeres und der tiefen Erde.
-Und wer kam dann?
-Die Fir Bolg.
-Und dannach?
-Dann kamen die Túatha Dé Danaan aus dem Westen...

Fuchsfrau Offline

Wesen der Natur


Beiträge: 365

15.04.2006 10:43
#8 RE: Bärlauch antworten

Ja Sabin, wächst er bei Dir erst bald, noch nicht? Ich hab hier schon Sorge, weil es so schnell geht und er eben schon Blütenansätze hat (grummel)

Aja - Rezepte, danke für die Bärlauchrezeptseite. Weiß jemand leckere Gerichte mit Schafgarbenblättchen? Die sind nämlich grad sooooo zart und zahlreich

Liebe Kräutergrüße von LIsa

Gilraen Offline

Findende/er


Beiträge: 14

21.04.2006 09:37
#9 RE: Bärlauch antworten

nee..so auf die schnelle fällt mir nichts spezielles ein, aber du kannst sie sicher in den Salat kleinschneiden...
hab noch nie schafgarbe gegessen....wie schmeckt das???
sonst schau mal hier nach:http://www.naturkost.de/rezept/leser_wildkraeuter.htm
hier hats zwar kein rezept speziell für schafsgarbe, aber vielleicht kannst du ja ein kraut durch schafgarbe ersetzen...

en guete
gilraen
**************************************************
-Wer war das erste Volk in Erin?
-Die Alten.Die Fomhóire.Wesen des Meeres und der tiefen Erde.
-Und wer kam dann?
-Die Fir Bolg.
-Und dannach?
-Dann kamen die Túatha Dé Danaan aus dem Westen...

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

27.04.2006 13:39
#10 RE: Bärlauch antworten

so meine lieben mein Beerlauch ist fertig habe pesto gemacht und auch ein paar blätter so eingefrorren
außerdem gabs leckeren aufstrich und butterbrot mit Beerlauch zur Jause :-)
ALso bei uns ist er jetzt auch am aufblühen und die Beerlauch zeit geht zu Ende
aber habe genug vorrat für das kommende Jahr.

Lg Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Gilraen Offline

Findende/er


Beiträge: 14

28.04.2006 11:46
#11 RE: Bärlauch antworten

ja, bei uns ist mit pflücken jetzt auch nichts mehr...einige blühen sogar schon=)=)wir haben unseren bärlauch in form von bärlauchbutter gespeichert=)(weiche butter mit zerschnittenem bärlauch und einigen gewürzen vermixen und einfrieren)
schön, ich freu mich schon auf die weissen bällchen überall im wald

liäbs grüässli
gilraen
**************************************************
-Wer war das erste Volk in Erin?
-Die Alten.Die Fomhóire.Wesen des Meeres und der tiefen Erde.
-Und wer kam dann?
-Die Fir Bolg.
-Und dannach?
-Dann kamen die Túatha Dé Danaan aus dem Westen...

Karadag Funda Offline

Suchende/er

Beiträge: 9

09.05.2006 01:19
#12 RE: Bärlauch antworten
Hallöchen! Ja ich weiß, ich bin was den Bärlauch betrifft schon zu spät drann, aber ich kenne auch noch ein Art der Zubereitung, falls ihr diese noch nicht kennt.
Mann kann aus Bärlauch auch einen Spinat zubereiten. Dazu braucht man nur sehr viele Bärlauchblätter gibt sie in kochendes Salzwasser, kurz aufkochen, nimmt denn Topf vom Herd und läßt die Blätter im zugedeckten Topf etwas ziehen. Anschließend abseihen und Blätter bassieren, nach Belieben würzen und fertig ist der Bärlauchspinat.
Wem es noch möglich ist, dies zuzubereiten, guten Appetit und last es euch schmecken. Funda

Tollkirsche »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor