Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.077 mal aufgerufen
 Aberglaube
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

16.01.2005 19:23
Kometen und Aberglauben antworten


Im Laufe der Menschheitsgeschichte haben Kometen immer eine große Rolle gespielt, insofern, als daß ihre Erscheinung viele Jahrhunderte und teilweise bis heute als Botschaft des Himmels gedeutet wurden. Das Interessante hieran ist, daß in 99% der Fälle ein Komet als Vorbote von Veränderung, Unglück oder etwas Bösem gedeutet wurde. Ich möchte hierfür ein paar Beispiele geben
Die Chinesen nannten Kometen Besensterne, da sie der Meinung waren, die Götter würden mit ihnen Böses hinfortfegen. Man kann dieses Wegfegen als eine Art Gericht verstehen, das Menschen verurteilt und bestraft, die etwas Schlechtes getan haben. Deshalb hatte im Grunde genommen jeder Chinese Angst bei dem Erscheinen eines Kometen, denn Was genau ist etwas Schlechtes ?
Besonders interessant finde ich Kometen- Deutungen aus dem schwarzafrikanischem Kulturerdteil, da diese teilweise sehr präzise in ihren Voraussagen sind

Das Erscheinen eines Kometen bedeutet(e) für
- die Massai (Ostafrika) Drohende Hungersnot
- die Zulu (Südafrika) Vorbote eines Krieges
- die Eghab (Nigeria) Auftreten von Seuchen
- die Djagga (Ostafrika) Erkrankungen an Pocken
- die Luba (Mittelafrika) Tod eines Häuptlings

Fehlendes Wissen über die Entstehung und Herkunft der Kometen trieb die Menschen in den Aberglauben, sie seien von den Göttern geschickt. Heute mag man sich amüsieren über die Menschen, die vor Jahrhunderten glaubten, Kometen seien z.B. die Besen der Götter, doch glauben auch heute viele Menschen an Dinge, die, vorsichtig ausgedrückt, naturwissenschaftlich nicht begründbar sind. Ich denke da an Esotherik, Reiki (Fernheilung durch positive Gedanken) oder etwa, daß der eine Stein gut für die Galle ist und ein anderer Stein gegen Rheuma hilft, nur, weil man ihn anfaßt. Auch, daß der Stern von Bethlehem lediglich ein Komet (wahrscheinlich der Halleysche Komet) war und nicht ein von Gott gegebenes Zeichen für die Geburt von Jesus ist für strenggläubige Christen nicht einfach zu akzeptieren oder zu glauben. Ich bin auch fest davon überzeugt, daß überwiegende Teile der Astrologie, die ich an anderer Stelle (siehe unten) behandelt habe, auf Aberglauben und Unwissenheit beruhen.

LG Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor