Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 3.042 mal aufgerufen
 Allgemeines zur Magie
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

27.01.2005 20:38
* Magische Utensilien * Antworten

Der Zauberstab
steht symbolisch für das Element der Luft, st den Göttern heilig und gehört zu den ältesten magischen Werkzeuge. r dient vor allem der Aufrufung von Gott und Göttin. Er wird aber auch dazu benützt , Energien zu lenken, magische Symbole oder Kreise auf den Boden zu zeichnen und mögliche Gefahren anzuzeigen, wobei er auf der Handfläche balanciert wird. Man kann mit ihm den Sud im Kessel umrühren.
Für seine Herstellung verwendet man viel traditionelle Hölzer , darunter die Weide, Holunder, Apfelbaum Haselnuss Eiche Kirsche usw. Jedes einigermaßen gerade Holz kann verwendet werden. Lassen Sie sich auf der suche nach Ihren Zauberstab nicht Stressen er wird Sie schon finden.

Im Räucher- oder Weihrauchgefäß
wird Weihrauch verbrannt¸ dabei kann es ich um jede Art von Behältnis handeln , von Metallbehälter bis hin zur Seemuschel. Darin wird während des Wicca Rituals brennendes Räucherwerk aufbewahrt.
Wenn Sie noch kein geeignetes Gefäß haben machen sie es sich selber. Es reicht schon eine halb befüllte Tasse mit Sand oder Salz ,die die Hitze absorbiert und die Tasse nicht zerspringen lässt. Auch Räucherstäbchen oder Duftkerzen können in Salz gelegt oder gesteckt werden.
Der Gebruch von Räucherwerk in Ritualen und in der Magie ist eine Kunst für sich.
Vertrauen sie einfach Ihrer Intuition und Kreativität um die richtige Mischung zu finden.


----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

27.01.2005 20:38
#2 RE:* Magische Utensilien * Antworten

Der Besen

Der Besen
wird von Hexen für die Magie und Rituale verwendet. Er ist Göttin und Gott heilig und seine Magische Kraft hat eine lange Geschichte. Vermutlich wegen seiner Magischen Form sah man den Besen als mächtiges Hilfsmittel gegen Verwünschungen und böse Magie.
Quer über die Schwelle gelegt , konnte er alle Flüche , die dem Haus oder seinen Bewohnern galten, abwehren.
Auch heute noch ist die Verwendung des Zauberbesens bei Wicca -anhängern durchaus üblich z.B. um ein Ritual zu eröffnen.
Man fegt mit ihm den heiligen Bezirk aus, baut den Altar auf und holt die magischen Hilfsmittel. Das fegen ist jedoch mehr als nur physisches reinigen. Streng genommen muss der Besen nicht einmal den Boden berühren: Der Akt des Fegens hat eine primär spirituelle Bedeutung. Er beseitigt die astralen Energieblockaden, die überall entsehen , wo Menschen leben. So wird der magische Bezirk gereinigt und sensiblere Rituale können durchgeführt werden.
Wollen sie sich ihren Besen selber machen so versuchen sie es mit der alt magischen Kombination von Eschenstab, Birkenzweigen und Weidenbindung. Die Weide für den Kontakt zur Göttin, der sie heilig ist. Die Esche sorgt für Schutz, die Birke für die Reinigung.
Aber eigentlich kann jeder Zeig eines Baumes oder Busches als Besen selbst benützt werden; selbst ein kleiner Besen aus Fichtennadeln reicht aus. Sorgen sie aber in jedem Fall dafür, dass Sie beim abschneiden des Zweiges dem Baum für sein Opfer zu danken.

LG Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

27.01.2005 20:39
#3 RE:* Magische Utensilien * Antworten

Der Kessel


ist das vielleicht klassischste Hexenwerkzeug. Als altes Gefäß zum brauen und kochen steckt er voller Geheimnisse und magischer Tradition.
Die Wiccaner sehen im Kessel das Symbol der Göttin die Verkörperung der Weiblichkeit und Fruchtbarkeit.
Oft steht der Kessel im Mittelpunkt eines Rituals. Während des Frühlings wird er manchmal mit Wasser und Blumen gefüllt und im Winter kann man ein Feuer in Ihm anzünden, um so die Wiedergeburt von Sonnenlicht und Wärme (Gott)aus dem Kessel (Göttin) zu symbolisieren.
Im Idealfall soll der Kessel aus Eisen sein, auf drei Beinen stehen und eine bauchige Form haben.

Das magische Messer/ Atame
hat eine uralte Geschichte. Es wird allerdings nicht zum schneiden , sondern zum Lenken von Energien benutzt, die bei Riten und Zaubern feigesetzt werden.
Meist ist das Messer stumpf und zweischneidig mit einem dunklem Griff Wegen seiner starken Symbolik wird das Messer mit dem Element des Feuers gleichgesetzt. Seine Phallische Form verbindet es mit dem Gott.

LGSabin


----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

27.01.2005 20:40
#4 RE:* Magische Utensilien * Antworten

Gesten

Gesten sind lautlose Brüder der Worte!
Auch sie können Rituale bereichern . Sie werden mit Tanz und Beschwörung
oder-
wegen Ihrer starken Wirkung auch alleine eingesetzt.

Verschiedene Gesten und Ihre Wirkungen

mano fica eine Faust , bei der der Daumen zwischen Zeigefinger und
Mittelfinger hervorschaut
mano cornuta , bei der kleine und der Zeigefinger ein V bilden und die Hand
nach unten zeigt.
Beide Gesten wurde lange Zeit dazubenützt den bösen Blick und Unglück
abzuwenden.
Die Zweite Geste symbolisiert Gott allerdings mit der Hand nach oben
gerichtet.
Wenn man Daumen und Zeigefinger der linken Hand zu einem Halbmond formt und
die übrigen Finger angelegt lässt
kann man so die Göttin anrufen.

Die magischeBedeutung von Gesten sind sehr komplex und spiegeln die Macht
unsere Hände wieder.
Eine Hand kann heilen oder töten , streicheln oder zuschlagen.
Sie ist der Kanal der die Energien aus unserem Körper leitet.

Die 5 Finger symbolisieren ausserdem das Pentagram, das höchtse magische
Schutzsymbol.
Gesten werden bei Ritualen sehr schnell zu zweiten Natur. Bei der Anrufung
der Göttheiten
werden die gespreizten Finger in die Höhe gestreckt um die göttlichen
Energien aufzufangen.

Auch die Elemente lassen sich durch Gesten beschwören :
Eine parallel zum Boden und flach nach Norden ausgestreckte Hand beschwört
die Erde.
Spreizt man die Finger nach Osten so beschwört man die Luft.
Eine nach Süden geballte Faust weckt das Elemet des Feuers.
Eine nach Westen halbgeöffnete Hand weckt das Wasser.

Jeder einzelne Finger steht für einen besonderen Planeten und zugleich für
bestimmte uralte Götter.

Der Daumen steht in verbindung mit Venus und der Erde
Der Zeigefinger steht in verbindung mit Jupiter dem alten Gott und dem
Planeten.
Der Mittelfinger mit dem Gott und Planet Saturn
Der RIngfinger wird von Apoll und der Sonne regiert
Der kleine Finger von Planet und Gott Merkur.
Bei vielen Zaubern werden die Finger Saturn und Jupiter eingesetzt um
Gegenstände mit magischer Energie aufzuladen.

Eine ander bekannte Geste ist das Pentagramm mit dem Zeigefinger oder dem
magischen Messer oder dem Zauberstab
in alle 4 Himmelsrichtungen in die Luft gezeichnet , dadurch können die
elemtarischen Gewalten beschwört oder auch beschwichtigt werden.
Gesten sind genau so wirksam wie andere magsicehn Hilfsmittel.
Allerdings haben sie einen großen Vorteil : Man hat sie immmer " zur Hand "
wenn man sie braucht.

LG Sabin
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

09.02.2005 10:26
#5 RE:* Magische Utensilien * Antworten

Nun, zu Sabin*s angeführten magischen Utensilien habe ich auch noch einiges in meinen Aufzeichnungen gefunden:

Der DOLCH(Athame)ist dem Element Luft, dem Osten, bei den Jahreszeiten dem Frühjahr und der Morgensonne bzw. dem Morgen als Tageszeit zugeordnet.

Früher hatte das Schwert eine große Bedeutung für die Menschen. Man denke nur an Excalibur in der Artus-Sage oder an den Ritterschlag im Mittelalter.

Mit dem Schwert (Dolch, Messer) werden Grenzen gesetzt. Früher hatte man Schwerter bei der Ausübung von Ritualen verwendet, aber heutzutage arbeitet man mit einem Messer oder Dolch. Man verwendet das Messer/den Dolch um den magischen Kreis zu ziehen und um
beschwörende oder bannende Pentagramme in die Luft zu zeichnen. Üblicherweise hat ein Athame eine doppelschneidige Klinge und einen schwarzen Griff, den man mit persönlichen Symbolen oder Zeichen verzieren kann.

Im Gegensatz dazu gibt es noch den
BOLLINE,
der Dolch mit dem weißen Griff. Diese genauere Unterteilung spielt für freifliegende Hexen keine größere Rolle, aber die einzelnen Coven (=Zirkel: organisierte Form gemeinschaftlich erlebter Spiritualität) legen großen Wert darauf. Sie können mit beiden Messern Kräuter schneiden, Pentagramme in die Luft zeichnen und sie für Rituale verwenden. Sie sollten jedoch nie Ihr Messer mit Blut in Berührung bringen. Ansonsten macht es für Sie in der Verwendung keinen Unterschied, welche Farbe der Griff des von Ihnen gewählten Messers hat.

Das Schwert war eine der frühesten Waffen , sobald die Menschen gelernt hatten, Metall zu bearbeiten, wurden auch Schwerter hergestellt. Es ist ein Mittel um sich Probleme vom Hals zu schaffen oder sich den Weg frei zu räumen. Alexander der Grosse hat auf diese Art den "Gordischen Knoten" gelöst. Wir nutzen in der heutigen Zeit meist den Verstand , dessen Symbol das Schwert ist. Man zergliedert und zerlegt Dinge mit Hilfe der Analyse. Setzen Sie Ihren Verstand aber genauso vorsichtig ein wie die Klinge eines Messers. Denn genauso wie eine scharf schneidende Klinge können auch Äußerungen, nicht mit Bedacht gewählt, verletzen. Nicht immer ist es von Vorteil, alles bis ins Kleinste zu zerlegen und auseinander zu nehmen.

Der Dolch / Athame ist die kleinere und handlichere Form des Schwertes. Die Klinge trennt , schneidet und zerteilt. Man setzt Grenzen damit. Sie ist das mächtigste der 4 magischen Gegenstände. Man braucht sie, um Energien zu führen, bei Ritualen den schützenden Kreis zu ziehen oder Salz und Wasser zu vermischen.

Die Athame symbolisiert den "messerscharfen" Verstand und soll uns bei den magischen Arbeiten daran erinnern, ihn auch zu gebrauchen.


Der KELCH (Chalice)/ KESSEL (Cauldron) wird dem Element Wasser, dem Westen als Himmelsrichtung, dem Herbst sowie der untergehenden Sonne und dem Abend zugeordnet.

Der Kelch hat eine "tiefe" Bedeutung. Viele Kelche sind uns bekannt , allen voran der "heilige Gral" aus der Artussage. Aber auch in der Form des Hexenkessels oder des Taufbeckens , kann man seine Gestalt entdecken. Der Kessel / Kelch ist Sinnbild der Fülle und Großzügigkeit. Es ist das Gefäß der Wandlung, der Visionen und Inspiration. Solche Behältnisse, in denen unterschiedliche Zutaten vermischt werden und sich dadurch zu neuen Substanzen verbinden, spiegeln den magischen Vorgang des Lernens und Bewusstwerdens wieder.

Er symbolisiert die Gefühle und Intuition. Er kann Dinge aufnehmen, in ihm wird vermischt und zusammengerührt. Der Kelch zeigt uns, dass wir nicht nur mit dem Verstand entscheiden sollen, sondern immer auch unsere Gefühle und Intuition mit einbeziehen müssen. Wir sollen auf die Kräfte in uns Vertrauen und auch öfters Entscheidungen einfach „aus dem Bauch heraus“ treffen.

Genau wie der Kelch ist auch der Kessel aus unserer Vergangenheit nicht mehr wegzudenken, früher wurden darin Speisen gekocht, oder denke an das Taufbecken bzw. auch an den Hexenkessel. Auch bei Naturreligionen stellte der Kessel oder Kelch immer die weibliche, spirituelle Seite dar. Der Kessel wird benötigt, um darin Feuer zu entzünden, wenn man etwas verbrennen will. Das können irgendwelche rituellen Handlungen sein, wo man einen Wunschzettel verbrennt, damit der Rauch in den Äther aufsteigt und so besser vom Universum „aufgenommen“ werden kann. Sie können darin räuchern bzw. Kerzen abbrennen und Sie brauchen sich keine Gedanken machen, dass Sie dabei vielleicht Ihr Umfeld in Flammen aufgehen sehen könnten.


Die SCHEIBE bzw. PENTAKEL ist dem Element Erde, bei den Himmelsrichtungen dem Norden, bei den Jahreszeiten dem Winter und der Nacht bzw. der Mitternachtssonne zugeordnet:

Das "Rund" symbolisiert Schutz und Sicherheit. Mit beiden Beinen, fest auf der Erde zu stehen ist die einzige Möglichkeit den Stürmen und Angriffen des Lebens zu trotzen. Was wären alle hochfliegenden Gedanken (Schwert) , was ist jeder noch so brennende Wille (Stab), was wären überschäumende Gefühle und fantastische Ideen (Kelch), wenn es an der Durchführung mangeln würde? Wenn sich das Ziel nie realisieren lässt?

Die Scheibe ist die verkleinerte Form des Schildes. Meist wird sie von einem Pentagramm geziert. Aufgrund dessen ist schon eine ihrer Funktionen ersichtlich, nämlich die des Schutzes. Sie symbolisiert aber auch "das Ganze" , durch die Form des Kreises.

Die Scheibe kann als Schutzschild angesehen werden, von der alles Böse abprallen kann. Die Scheibe steht auch für die Erde, genauso wie es das Pentagramm tut.

Der STAB ist dem Element Feuer, bei den Himmelsrichtungen dem Süden, bei den Tageszeiten der Mittagszeit bzw. der Mittagssonne zugeordnet. Die hiefür passende Jahreszeit ist der Sommer.

Der Stab oder Speer steht für die Willenskraft. Der Wille lässt uns Hindernisse durchdringen und eilt der Tat voraus. Je stärker er ist , umso größer ist der Antrieb ein Ziel zu erreichen. Man muss ihn deshalb gut pflegen und stärken - aber auch bedenken, dass es nicht immer gut ist alles, was einen stört, mit seiner Kraft zu durchbohren. Wenn man ständig vorwärts rennt ohne darauf zu achten was um einen herum ist, führt das sicher auch zum Ziel, doch hinterlässt man oft eine Spur der Zerstörung. Nutzt euren Willen für euch, aber zwängt ihn niemanden auf.

Was wäre ein Magier ohne seinen Zauberstab. Dieser Gegenstand ist so typisch für die Magie, dass er wohl jedem bekannt ist. Er erscheint aber auch in vielen anderen Formen: der Wanderstab, der Besen, ein Stock, mit dem man sich verteidigt. Auch eine Feder oder ein anderes Schreibgerät kann als Stab angesehen werden. Ein Sprichwort sagt : "Die Feder regiert das Schwert". Es drückt aus, dass die Gedanken und der Wille die Taten lenken. Seine vielfältige Form zeigt, dass er große Bedeutung hat. Der Stab leitet die Kraft und führt sie. Er ist dem Willen und der Willenskraft zugeordnet. Wann immer Sie diese Kraft benötigt, können Sie ihn zur Unterstützung nutzen.

Der Stab steht für den Willen und wird zur Führung von Energie oder zum Ziehen eines Schutzkreises verwendet.

Vielleicht hilft Euch bei Eurer Auswahl das keltische Baumhoroskop etwas weiter, solltet Ihr noch keinen Favoriten erkoren haben. Vorher solltet Ihr den Baum aber um Erlaubnis bitten und sich nachher für seine Gabe bedanken. Ihr könnt dies mit Worten tun oder bedankt Euch für seine Gabe mit einem kleinen Geschenk (im Sommer wird er für eine Extraportion Gießwasser sehr dankbar sein). Den Stab könnt Ihr dann nach Geschmack verzieren, mit Lederbändern, Federn, Farben. Ihr könnt Symbole in seine Rinde ritzen oder ihn mit Naturmaterialien einfärben (z.B. Henna, Safran, Heidelbeeren...).


Das sogenannte "BUCH DER SCHATTEN":
Das Grimoire oder Grimorium:
Dies ist ein Arbeitsbuch, in das jede Hexe Formen, Zaubersprüche, Rituale und Rezepte schreibt. Es wurde früher von einer Hexe auf die andere, also von Mutter zur Tochter, weitervererbt. Starb eine Hexe ohne Nachkommen, wurde das Buch der Schatten mit seiner Besitzerin begraben.
****************
Lebe das Heute, denn Morgen ist Heute schon Vergangenheit - be blessed, Cúron!

«« Empathie
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz