Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 677 mal aufgerufen
 Götter - Alte Kulturen
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

09.02.2005 15:43
Königin Medb Antworten

In den Geschichten um Königin Medb und ihrem Gatten Ailill, Herrscher über Connacht, spiegelt sich noch am ehesten die Stellung der Frau in der keltischen Gesellschaft wider, und zwar in nahezu jeder Beziehung. Sowohl das Recht auf Eigentum als auch das Recht am eigenen Körper und damit verbunden einer freien Auslebung der Sexualität wird darin deutlich gemacht. Aufgrund der drei Eheformen der Kelten war es für Medb immens wichtig, dass sie nicht geringer gestellt war als Ailill, sondern möglichst noch höher, weil dies ihre Position innerhalb der Ehe definierte.
Medb galt dabei als eine der Hauptgöttinnen Irlands und in dieser Funktion war sie die Frau von jedem König der einzelnen Provinzen. In der Regel hatten die Männer keine andere Wahl, als sich mit ihr zu vermählen, und so präsentierte sie gleichzeitig auch das Land Irland. Und durch die sinnbildliche Vermählung waren die Könige auch dem Land verpflichtet.

Eines Abends gerieten Königin Medb und ihr Mann, König Ailill, darüber in Streit, wer von beiden das grössere Vermögen habe. Und da jeder von ihnen darauf beharrte, das seine sei grösser, beschloss man am nächsten Tag einen direkten Vergleich anzustellen.
Es ergab sich, dass beide Vermögen nahezu gleich gross waren, mit dem einen Unterschied, dass in der Herde des Königs ein besonders grosser und wertvoller Stier mehr war.
Königin Medb erfährt, dass in der Nachbarprovinz ein noch besserer Stier war und sendet einen Boten aus mit der Bitte, diesen Stier für ein Jahr auszuleihen. Im Gegenzug versprach sie dem Besitzer, Dare, eine reiche Entlohnung sowie den Genuss ihrer Schenkel.
Dare ist anfangs willens, den Stier zu entleihen, erfährt aber von einem prahlerischen und drohendem Verhalten seitens der Boten und weist die Bitte zurück. Daraufhin sammelt sie ihre Krieger und beginnt einen Heereszug um den Stier mit Gewalt zu holen.

LG Sabin
Quelle http://www.cailin.de/

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

«« Oisis
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz