Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.372 mal aufgerufen
 Kräuterwiese
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

10.01.2005 22:21
Eisenkraut antworten

Das Eisenkraut:
Vorkommen:
 ausdauerndes Kraut, an Hecken, Mauern, Wegrändern, auf Schuttplätzen und Ödland, trockener Boden, volle Sonne;
Anwendung und Wirkung:
Magische Wirkung:
 Die Gallier benutzen laut Plinius das Eisenkraut zum Wahrsagen. Wer sich damit salbt, erlangt damit alles, was er will. Das Kraut vertreibt Fieber, stiftet Freundschaft und heilt alle Krankheiten.
 Auch in den alten Kräuterbüchern wird fast überall auf die Zauberkraft des Eisenkrautes hingewiesen. Martin Luther wendet sich gegen die Leute, die die Sakramente schänden und Eisenkraut an die Kinder binden, wenn diese zur Taufe gebracht werden.
 Das Eisenkraut ist ein Wunschkraut für jedermann und jederfrau. Es hilft gegen Krankheiten und Beschwerden aller Art, schützt vor Schlangen und anderen giftigen Tieren, hilft Gespenster verjagen, unter seiner Mitwirkung findet man verlorenes und gestohlenes Gut.
 Es hat die Kraft, alle Schlösser zu öffnen und Fesseln zu sprengen.
 Im Liebeszauber "hilft es sehr, daß dir die Frawen werden hold, doch brauch kein eisen, grabs mit goldt."
 Es soll große Liebeskraft verleihen (den Penis hart wie Eisen machen) und - als Amulett um den Hals getragen - den Träger / die Trägerin bei allen Leuten beliebt machen.
 Eisenkraut, den Kindern in das erste Bad getan, macht sie "stark wie Eisen", wenn man es ihnen in einem Säckchen um den Hals hängt, hilft es gegen schmerzhaftes Zahnen und gegen das Beschreien durch Hexen und "Menschen mit dem bösen Blick".
 Die Hexen sollen es in die Hexensalbe gegeben haben und zum "Gewitterbrauen" verwendet haben.
Räucherungen mit Eisenkraut:
 Sie eignen sich, um innere Stärke wiederzufinden oder neu zu entwickeln, es hilft in Zeiten von großer Erschöpfung, wenn man sich wie ausgelaugt fühlt. Es wirkt stärkend und zentrierend, wenn man von Gefühlen überschwemmt wird. Als Räucherung ist es ein gutes Mittel, um einen Schock zu mildern. Es soll einen guten Schlaf und Träume zur Lösung von Problemen hervorbringen.
Räuchermischung Avalon (Fischer-Rizzi)
5 Teile Weihrauch
5 Teile Mastix
1 Teil Weißtannennadeln
1 Teil Wacholderbeeren
1 Teil Mistelblätter oder -holz
1 Teil Eisenkraut
Die Harze im Mörser fein zerstampfen, Beeren im Mörser leicht ausstampfen, Nadeln mit dem Wiegemesser klein schneiden. Alles gut mischen. Diese Mischung weckt den Geist keltischer Druidenzeit und erzählt von der Insel Avalon. Sie kräftigt, stärkt und hilft uns, mit den Kräften der Natur in Verbindung zu treten und unsere innere Stabilität und Quellen der Kraft zu finden. Fischer-Rizzi

Nichtmagische Heilwirkung:
 kräftigend, blutverbessernd, fiebersenkend, wundheilend, leberreinigend
 bei leichten Magenbeschwerden, Durchfällen, Appetitlosigkeit, Erkältungen, Husten; in der Volksheilkunde ergänzend auch bei unregelmäßiger Periode, rheumatischen Erkrankungen, Stoffwechselstörungen und schlecht heilenden Wunden; Eisenkraut ist auch Bestandteil von "Sinupret"
 Tee: 2 gehäufte TL Droge mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, 5 min ziehen lassen. Innerlich und äußerlich zu gebrauchen;
 Gegen Blutarmut wird zu gleichen Teilen Eisenkraut, Blutwurz, Wermut und Spitzwegerich in Wein oder Kornschnaps angesetzt, 10 Tage lang stehen lassen, abseihen, 2 - 3 x tgl. 1 TL davon trinken Grünberger.
Sammeln:
Magie: Man muss es beim Aufgang des Hundssternes sammeln, wenn weder Sonne noch Mond scheinen, zuvor aber die Erde mit einem Wachs- und Honigopfer versöhnen. Mit Eisen muss man einen Kreis um die Pflanze ziehen und sie alsdann mit der linken Hand ausgraben.
Heilkunde: gesammelt wird das ganze Kraut zur Blütezeit (Juni - September), man trocknet es an der Luft, am besten gebündelt aufgehängt

LG Sabin

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lebe mit der Natur im Einklang Du wirst hören was dir die Naturgeister erzählen und sie im Sonnenlicht tanzen sehen. Ein wunderbares Gefühl wird in Dir wach.
Sabin die Waldfee

Cúron Offline

Mondsichel


Beiträge: 827

12.01.2005 21:17
#2 RE:Eisenkraut antworten

Das Eisenkraut ist ja heute schon beinahe in Vergessenheit geraten, es genoss aber von der Antike bis zum Mittelalter als Wunder- und Heilpflanze großes Ansehen.
Es galt als "Kraut der Isis", in Kräuterbüchern des 16. und 17. Jhds. wird es noch immer als Isenkraut bezeichnet.
Die dt. Bezeichnung Eisenkraut stammt daher, weil es bei den Germanen dem Gott Donar geweiht war, dem mächtigen Hammerschwinger und Lehrmeister der Schmiede. Bis Anfang des 19 Jhds. fand man angeblich noch immer bei den Schmieden einien Eisenkrautstengel im Wasserzuber neben der Esse als Tribut an Donar.
Naja... und dieses Kraut wurde in Wein eingelegt oder abgekocht und sodann als Liebestranz kredenzt, weil es gewisse Körperteile dann so hart wie Eisen werden ließ (aber das sei nun dahingestellt
In Schottland heißt die Verbena immer noch "Iunos Tears", also Tränen der Juno. Die Römer erkannten schon, dass das Eisenkraut, oder die Verbena, zur Reinigung benutzt werden konnte und man fegte die Altäre des Jupiters mit einiem Büschel dieser Pflanze rein.
Die Verbena galt auch bei den
KELTEN als regelrechts Allheilmittel: "Sie stiftet Freundschaft, vertreibt ds Fieber und heilt alle Krankheiten, indem sie die schlechten Säfte aus dem Körper vertreibt".
Die Verbena oder das Eisenkraut findet auch sienen festen Platz im Frauenbuschen, den wir dann im Sommer vorstellen.
****************
Lebe das Heute, denn Morgen ist Heute schon Vergangenheit - be blessed, Cúron!

«« Königskerze
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor