Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.728 mal aufgerufen
 Jahreskreisfeste
Sabin die Waldfee Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 2.601

08.01.2005 20:53
Beltane antworten


Das Fest im Jahreskreis der Kelten
Die meisten feiern am Abend des 30 Aprils der Walpurgisnacht da sich viele nicht nach dem Mondstand richten.

An diesem Abend werden Feuer entfacht, mit Tanz und Gesang beginnt um Mitternacht der keltische Sommer. Häuser und Gärten werden mit Blumen geschmückt und große Feuer entzündet. es ist das Fest der Liebe. Auch der geschmückte Maibaum ist ein keltisches oder heidnisches Symbol. Liebespaare beschenken sich mit Birkenkränzen.

Jetzt werden aber auch die Schutzgeister im und ums Haus geehrt, Schaden von Haus und Hof, von Familie und Viehbestand sollen abgewendet werden.

Der heutige Maifeiertag hat seine Ursprünge im keltischem Beltane. In früheren Zeiten gingen die "Maigänger" von Haus zu Haus, sangen und tanzten und erhielten dafür Kuchen, Eier, Obst und auch Geld.

Beltane gehört zu den alten Feuerfesten, das heißt, alle brennenden Feuer wurden erst gelösch
t und am Feiertag wieder neu entfacht

Feuer werden in der Nacht auf Hügel- oder Bergspitzen entzündet.
Man feierte die Rückkehr des Lebens und der Fruchtbarkeit.Es wurde gesungen und getanzt.
Auch sprang man über das Feuer, was als Liebeszauber galt. Es sollten dadurch Liebespartner angezogen werden. Der Höhepunkt dieser Feste war die rituelle Vermählung des gehörnten Gottes
(Cernunnos) mit der großen Göttin, also die Vereinigung des männlichen Prinzips der Natur mit dem des weiblichen. Deshalb stand vor allem die ungehemmte, entfesselte Sexualität im Vordergrund dieser Feierlichkeiten.

Ein Aberglaube rät, in der Walpurgisnacht die Stalltüren mit drei Kreuzen zu versehen, damit die Hexen weder einem selbst noch dem Vieh schaden können. Man soll zu solchem Zwecke auch Kreuzdorn auf Krippen, Futtertröge und Stalltürschwellen nageln

Dieses Fest symbolisiert die Zeit unserer Jugend. Walpurgis ist das Fest der Frauen und Hexen. Es ist das wichtigste Fest im Wicca - Kult. Die Germanen ehren an diesem Tage Freyr und Freya. Beide stehen hier für Fruchtbarkeit und Zeugungskraft. Walpurgis steht im Jahreskreis gegenüber dem Ahnenblod. Zu beiden Zeiten ist das Tor zur Anderswelt weit offen

Der Name Walpurgisnacht stammt von der heiligen Walpurga , deren Heiligsprechung am 1. Mai erfolgte.
Im (protestantischen) schwedischen Kalender ist daher der 1. Mai der Walpurgistag, dagegen ist im katholischen Heiligenkalender der 25. Februar der heiligen Walpurga gewidmet.

Tradition und Brauchtum
Historisch leitet sich die Walpurgisnacht vom keltisch-germanischenen Frühjahrsfest Beltane ab, bei dem die Ankunft des Frühlings mit nächtlichen Freudenfeuern begangen wurde am 5 Vollmond Viele Walpurgis - Riten leben in bäuerlichen Maibräuchen fort. Im Volksbrauchtum schützte man seinen Hof durch nächtliches Peitschenknallen und ausgelegten Besen und Maibüschen. Der Maibaum, meist eine Birke, ist zugleich Fruchtbarkeitssymbol und Repräsentant des Weltenbaums. Zu Walpurgis werden traditionell die Maibäume aus dem Wald in den Ort geholt, um sie der Geliebten vor das Haus zu stellen. In der Dorfmitte wird um den Baum getanzt. Der Baum symbolisiert so die Fruchtbarkeit der Natur, die zu den Menschen gebracht wird. Rituelle Liebesakte auf den Feldern sollen die menschliche Fruchtbarkeit auf die Felder übertragen. Viele der Bräuche bei Frühlingsfesten ranken sich um junge Paare, die symbolisch für die menschliche Gemeinschaft stehen. Der Gang zwischen zwei Walpurgis - Feuern reinigt und hält Seuchen fern.
Mit der Christianisierung in Deutschland wurden diese alten Bräuche als heidnisch verdammt.

Für die Walpurgisnacht gibt es eine Wetterregel:

Regen auf Walpurgisnacht hat nie ein gutes Jahr gebracht.
aber auch:
Ist die Hexennacht voll Regen, wird's ein Jahr mit reichlich Segen.

Walpurgisnacht / Beltane
- Maibaum: der Baum versinnbildlicht den göttlichen Phallus, der Mutter Erde befruchten soll
- "Vegetationspaar": Maibraut und -bräutigam; sollen Fruchtbarkeit für das Jahr herstellen  Hochzeit für ein Jahr
- am Maitag wird vielerorts das Vieh erstmals wieder ausgetrieben, dabei schlägt man es mit geweihten Ruten oder der Hirte geht vorher herum und "queckt" die Kühe mit einem Ebereschenzweig

LG Sabin

Quelle das schwarze Netz
Deutsche Enzyklopädie


Wintersonne Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 103

14.02.2005 12:49
#2 RE:Beltane antworten

Sabin hat das Fest schon sehr ausführlich und gut beschrieben!
Noch ein paar kleine Ergänzungen:

Beltane ist ein idealer Orakeltag. Die besten Stellen dafür sind Wegkreuzungen.
Zudem spielt auch bei diesem Fest das Feuer eine große Rolle

Assoziationen:
Fruchtbarkeit, Leben, Begegnung, Gemeinschaft, Liebe, Leidenschaft, Feuer, Hochzeit

Der Altar sollte mit mittel- bis dunkelgrünen Kerzen geschmückt werden. Die Pflanzen für diesen Tag sind ein kleiner Maibaum, Weidenzweige, Weidenstöcke, Efeu, Rotdorn, Baldrian,ein aus Gänseblümchen geflochtener Kranz, ein Strauß wilder Frühlingsblumen. Weitere Dinge zum schmücken sind Amulette der Freundschaft und Liebe und jede Menge bunte Bänder.

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Ein wirklich Weiser hat stets mehr Fragen als Antworten!
Blessed be, Wintersonne

otterchen ( Gast )
Beiträge:

21.05.2005 13:00
#3 RE:Beltane antworten

Ich hab noch eine interessante Page gefunden und
kann folgenden Link empfehlen:

http://www.mythentor.de/specials/beltane.htm
--------------------------------------------------
Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder !

merlin Offline

Kräuterkundige/er

Beiträge: 65

23.05.2005 07:23
#4 RE:Beltane antworten

Also mit dem Sommerbeginn, wie es manchmal beschrieben wird, hat Beltane im Waldviertel wenig am Hut, wenn ich dran denk das es voriges Jahr am 27. Mai geschneit hat und es auch heuer noch an manchen Tagen Morgenfrost hatte.

Für uns bedeutet Beltane das wichtigste Fest im Jahr, die Verbindung z. dem männlichen und weiblichen. (ist auch unser Hoch - Zeits - tag)
Heuer waren wir in Schörffling am Attersee eingeladen mit dem kath. Hilfswerk ein Beltanefest abzuhalten. Und so hat es denn auch stattgefunden:

Der Maibaum (Pennis) wird von den verheirateten Männern geschnitten und entrindet. Er wird von den verheirateten Frauen mit Kranz und Bändern (Vulva)geschmückt. (Wir Männer zeigen damit unsere Potenz, je grösser je besser ) In der Nacht treffen sich dann die Frauen und Männer um über das Feuer zu springen und in den Büschen zu verschwinden um die Fruchtbarkeit anzukurbeln. Einige Junggesellen wachen über den Maibaum, damit er nicht gestohlen, abgesägt etc. wird. Die Nachbarorte sind neidig auf unsere Potenz.

Anderntags frühmorgens (Morgenlatte) wird der Maibaum HÄNDISCH aufgestellt, net mit dem Traktor und der Bandltanz kann beginnen. Ziemlich komplizierte Sache, da es darum geht einen Zopf zu flechten. Die Verbindung zw. männlich und weiblich, Himmel, Erde ist damit mehrfach vollzogen.

Besonders potente Jünglinge versuchen nun den Maibaum zu erklettern um ihre Mannbarkeit darzustellen, böse Leuts schmieren noch den Baum mit Schmierseife ein.

Das nicht alles mit dem kath. Hilfswerk vollzogen wurde könnt ihr euch denken, aber es hat ihnen trotzdem gut gefallen.

Das Leben findet einen Weg

BlonderEngel4124 Offline

Wesen des Waldes


Beiträge: 116

23.05.2005 09:11
#5 RE:Beltane antworten

Text Hallo Sabin
Bin jetzt auf deinen Bericht gestoßen.Sehr hilfreich.Man kann ja sehr viel hir lernen über alles.Ich kannte das noch garnicht was eine Beltane ist.Ich hatte mir vor 6Jahren mal ein Buch gekauft und nicht weiter gelesen.Durch deinen Bericht habe ich es mir wieder hervor gesucht und tatsächlich steht da alles darin für jeden Monat was Für Feste es gibt und seine Bedeutung.Retuale und alles mögliche.Diese Buch habe ich auch nie Wieder gesehen. jetzt bin ich froh das ich das noch habe.

BlonderEngel4124

caitlyyn Offline

Wesen des Waldes

Beiträge: 102

30.04.2007 23:22
#6 RE: RE:Beltane antworten

Hwy!Also erstmal ein schoenes Beltane euch allen!Bei uns zu Hause feiert man es immer noch mit einem grossen Feuer in jedem Dorf,auch wenns "Besenbrennen" genannt wird, und ist ein wichtiges Dorffest,wo auch jeder sein Holzgeruempel mitbringen und reinwerfen darf.Schon lustig,dass sich das so lange gehalten hat....
lg,caitlyyn




Weltmacht mit drei Buchstaben?......ICH

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor